Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

BlockTipps

atog28

Da die Regionals hinter uns liegen, können wir uns nun wieder auf Time Spiral Block Constructed konzentrieren. Da viele nun nach Decklisten suchen und Tipps zum Format brauchen, was man so spielt, hoffe ich [Brian Woerth], Euch in einer anderen Weise helfen zu können. Denn die Regeln zu können könnte den Unterschied zwischen einem gewonnenen oder verlorenen Spiel ausmachen.

Teferi
Ja, Teferi ist so gut wie jeder sagt und dann noch ein bisschen mehr. Nicht nur, dass er sowieso schon den Gegner davon abhält, Sprüche in der Kampfphase zu spielen – oder Counterspells, darüber hinaus macht er noch einiges mehr. Er funktioniert bestens mit Mystical Teachings um irgendeine Kreatur aus dem Deck zu holen (sie haben „Flash“ während sie nicht im Spiel sind). Er verhindert auch, dass der Gegner Madness oder Suspend nutzen kann.

Das bedeutet auch, dass Teferi gut mit Delay zusammenspielt, aber Teferi muss dafür im Spiel sein, damit es funktioniert! Wie viele Spieler unbewusst erlauben, dass ihr Gegner Instants spielt, Suspend Karten ins Spiel bringen lässt und Madness Trigger auflöst, während sie Teferi im Spiel haben, ist verblüffend. Es hilft, wenn man diese Legende spielt, in Gedanken immer eine Prüfung vorzunehmen, ob das, was der Gegner spielt, überhaupt möglich ist.

Teferi und Aeon Chronicler
Man kann den Aeon Chronicler als Instant aussetzen, wenn man Teferi im Spiel hat. [Auch Morphs lassen sich als Instant legen. – atog28]

Delay (und Flashback)
Früher konnte man einfach sagen „Flashback schlägt alles“. Das ist relevant, wenn eine Karte mit Buyback über Dralnus aktivierte Fähigkeit gespielt wurde, denn die Karte wird immer noch vom Spiel entfernt, egal, ob der Spieler die Rückkaufkosten zahlte. Nun hat WotC die Karte Delay gedruckt, die Flashback schlägt.

Um es zu wiederholen: wenn eine Karte über die Flashback Kosten gespielt wird, wird sie normalerweise vom Spiel entfernt, egal wohin sie sonst gehen würde [Anmk.: „Remove the spell from the game instead of putting it anywhere else“]. Aber, wenn eine Karte mit Delay „gecountert“ wird, wird sie mit drei Zeitmarken aus dem Spiel entfernt und bekommt Suspend. Wenn die letzte Zeitmarke entfernt wird, wird daraus ein brandneuer Spruch, der keine Erinnerung daran hat, wie man ihn zuvor gespielt hat (man kann sogar Wahlmöglichkeiten neu treffen).

Abschliessend, obwohl normalerweise nicht wichtig, wenn der „delayte“ Spruch keine Kreatur ist, bekommt er nicht Haste. Das trifft üblicherweise nur auf Totems zu, die aus dem ausgesetzten Status ins Spiel kommen.

Auch etwas, was man mit „ins Spiel kommen“ an dieser Stelle im Kopf behalten sollte, ist, dass Sprüche mit Suspend gespielt werden müssen, wenn das Aussetzen abläuft. Der einzige Weg, den Spruch nicht zu spielen ist üblicherweise, wenn es kein legales Ziel gibt. Nehmen wir an, Spieler A spielt Dead/Gone und es wird „delayed“. Wenn die letzte Zeitmarke entfernt wird ist die einzige Kreatur im Spiel unter Kontrolle von Spieler A. Daher kann er nicht „Gone“ spielen, da er dafür eine gegnerische Kreatur anzielen müsste. Da es eine LEGALE Wahlmöglichkeit gibt, den Spruch zu spielen, muss der Spieler diese Wahl mit dem Spruch treffen. Er muss „Dead“ spielen und seine eigene Kreatur anzielen.

Korlash gegen Vesuvan Shapeshifter
Wenn man Korlash, Heir to Blackblade mit einem Vesuvan Shapeshifter kopiert, sterben beide – aber aus mehr als einem Grund. Der Shapeshifter wird (voraussichtlich) eine 0/0 Kreatur sein, wenn man keine Sümpfe kontrolliert und es gibt zwei Legenden gleichen Namens im Spiel. Das sind „state-based effects“ (SBE) und alle SBE wirken gleichzeitig – dies legt beide Korlashes (Korlashi, Korlashe?) in den Friedhof [ihrer Besitzer]. Diese Interaktion wird in Magic Online derzeit falsch wiedergegeben, aber der Bug könnte schon bereinigt sein, während du diesen Artikel liest.

Wall of Roots
Auch wenn die Anwendung limitiert ist, dachte ich, es sei wert genannt zu werden. Eine Kreatur geht in den Friedhof mit null oder weniger Toughness als SBE. Das heisst, man kann einen Vesuvan Shapeshifter spielen, die fünfte Marke auf Wall of Roots legen und darf diese Wall of Roots kopieren. Ausserdem kopiert der Shapeshifter keine Counter mit. Das bedeutet auch, dass man für einen Spruch die fünfte Marke auf die Wall of Roots legen kann und sie noch für Convoke tappen darf.

Wild Pair
Wenn man Effekte kontrolliert, die Power oder Toughness der eigenen Kreaturen ändert, wird das in die Ermittlung der Grösse miteinbezogen, um weitere Kreaturen mit dem Enchantment herauszusuchen. Hat man beispielsweise einen Might Sliver im Spiel, addiert dieser +4 auf die Power/Toughness Bewertung der Kreatur, die man heraussucht [wenn man einen Sliver gespielt hat]. Das sollte man im Kopf behalten, bevor man durch diese Interaktion davon abgehalten würde in die Combo zu gehen, wenn der unglücklich gespielte Might Sliver das Heraussuchen relevanter Threats verhindert.

Vergessene Pacts
Aus den Gesprächen einiger Spieler heraus scheint einiges an Verwirrung zu bestehen, wie das „Vergessen“ der Pacts gespielt wird. Ich [Brian Woerth] schrieb bereits einen Artikel, der die neuen Penalty Guidelines erklärt. Das ist etwas, womit Spieler sich vertraut machen sollten, da das Verstehen der neuen Richtlinien sehr hilfreich ist. Nun zurück zu den Pacts.

Spieler A vergisst, seinen Pact zu bezahlen. Spieler B fällt das nicht auf. Einige Züge vergehen, als beiden der Fehler auffällt. Was passiert?

Das Vergehen ist „Game Play Error – Missed Trigger“, ein Warning für Spieler A. Da es nicht sofort aufgedeckt wurde, erhält Spieler B ein „Game Play Error – Failure to Maintain Game State“, also ein Warning. Dabei möchte ich darauf hinweisen, das „Failure to Maintain Game State“ fast nie auf einen „Game Loss“ aufgewertet wird, man braucht also keine Scheu zu haben, den Judge zu rufen auf Basis eines verpassten Triggers des Gegners; man erhält nur eine Warnung, nichts aufregendes. Also bekommen beide Spieler ein Warning und dann…? Die „Penalty Guidelines“ führen klar aus:

If the trigger has an instruction that specifies a default action associated with a choice (usually „If you don’t … „) resolve the default action immediately without regard to the timing rules for that particular game. For example, in Magic, such a default action would be resolved without using the stack. If there are unresolved spells or effects that are no longer legal as a result of this action, rewind all such spells or effects. Resulting triggers generated by the action still trigger and resolve as normal.

Ja, sie resolven sofort. Es ist egal wie viele Züge vergangen sind. Es ist egal ob gerade jemand dabei ist einen Spruch zu resolven – man resolvt die Standardaktion. Dabei ist wichtig zu wissen, dass diese [Judge-] Richtlinien relativ neu sind, also wenn man verwirrt ist warum ein Judge eine Regelung in gewisser Weise trifft, kann man ihn immer noch fragen.

Gemstone Mine
Das Opfern der Gemstone Mine ist Teil der Mana ability. Diese resolvt sofort und nutzt nicht den Stack – ein interessantes Detail um dem Tarmogoyf einen zusätzlichen Punkt Toughness zu geben, um… sagen wir.. Sudden Death zu überleben (zur Erinnerung: Ziele werden ausgesucht bevor Kosten gezahlt werden).
Mit Boom kann man Gemstone Mine auswählen, dafür bezahlen in dem man die letzte Marke von Gemstone Mine entfernt, und den „Verlust“ in einen Gewinn umdrehen.

Cycling
Auch wenn viele Spieler die Karte auf den Tisch legen, als ob sie auf dem Stapel wäre, Karten mit aktiviertem Cycling gehören korrekterweise in den Friedhof. Bei Edge of Autumn ist opfern des Landes und abwerfen des Edge of Autum alles Teil der Kosten und benutzt nicht den Stack, sie sind im Friedhof bevor ein Spieler darauf antworten kann. Das ist wieder nützlich für unseren guten alten Freund Tarmogoyf oder um für den Mystic Enforcer Threshold zu erreichen.

Greater Gargadon und Temporal Isolation
Wenn man ein Greater Gargadon ausgesetzt hat, kann man mit einer Kreatur, die mit Temporal Isolation verzaubert ist, angreifen. Erlaube einfach, dass der Kampfschaden auf den Stack geht, dann opfere die Kreatu in das Gargadon. Das Temporal Isolation ist nicht länger im Spiel und kann daher den Schaden der Kreatur nicht verhindern, wenn er resolvt. Dieser Trick funktioniert mit jedem Effekt, der die Kreatur aus dem Spiel entfernt und damit auch die Temporal Isolation (Momentary Blink, Venser, Dead/Gone, etc.).

Split Second
Um die Split Second Fähigkeit zu nutzen, oder sich dagegen zu verteidigen, muss man zunächst verstehen wie sie funktioniert. In einer gegebenen Runde gibt es einen aktiven Spieler (Active Player, AP), dessen Zug gerade ist; und es gibt einen nicht-aktiven Spieler (Non-active Player, NAP), dessen Zug gerade nicht ist.

Am Beginn einer Phase, wie der Main Phase zum Beispiel, bekommt AP zuerst Priorität [korrekt: Vorrang]. AP bekommt auch Vorrang, wenn ein Spruch oder eine Fähigkeit resolvt. Wenn ein beliebiger Spieler einen Spruch oder eine Fähigkeit auf den Stapel legt, bekommt AP den Vorrang vor seiner Gegnerin/seinem Gegner. Dieser Spieler darf immer weitere Sprüche oder Fähigkeiten dem Stapel hinzufügen, immer selbst Vorrang behalten, und so viele Sprüche oder Fähigkeiten auf dem Stack haben, bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ein Spruch resolven darf. Das bedeutet bis dahin ist nichts resolvt und der Stapel ist voll mit Fähigkeiten (oder Sprüchen) die auf ein „resolven“ warten. Das ist normalerweise nicht wichtig, ausser es gibt die Möglichkeit von Split Second.

Um sich gegen Split Second zu verteidigen, legt man alle Sprüche oder Fähigkeiten die passieren sollen auf den Stapel bevor man Priorität abgibt. Denk daran, das du als aktiver Spieler die Priorität zuerst zurückerhälst, wenn ein Spruch oder eine Fähigkeit resolvt [Anmk.: Priorität geht an den Spieler zurück, der die Fähigkeit auf den Stapel legte, wenn ich mich nicht irre. Hier der aktive Spieler. – atog28]. Betrachten wir hierzu folgendes Beispiel:

Angenommen, es ist dein Zug und du spielst ein Sacred Mesa und hast noch 6 (weisse) Mana danach frei. In diesem Beispiel hast du Bedenken, dass der Gegner Krosan Grip spielen könnte, also willst du so viele Pegasus Spielsteine machen wie möglich. Wenn das Sacred Mesa resolvt, bekommst du zuerst Priorität als aktiver Spieler und aktivierst (und zahlst) für das erste Token. Aber anstatt diese Fähigkeit resolven zu lassen, reagierst du auf die erste Aktivierung des Mesa und aktivierst es ein zweites Mal, und dann ein drittes Mal, mit dem Effekt, dass insgesamt drei Aktivierungen des Mesa auf den Stapel gehen. Es nicht so zu machen bedeutet dem Gegner zwischendurch den Vorrang abzugeben mit der Chance, einen Krosan Grip auf Sacred Mesa zu spielen bevor du die maximal mögliche Anzahl von Pegasus-Aktivierungen gespielt hast. Durch das Stapeln der Aktivierungen behälst du Priorität bis alle Aktivierungen auf dem Stapel sind.

Sei aufmerksam, da einige Gegner versuchen, den Vorrang zu stehlen. Zum Beispiel macht ein Gegner einen Versuch, Krosan Grip auf das Sacred Mesa zu spielen wenn es resolvt. Lass dich nicht in die Situation drängen, dies zu akzeptieren; informiere einfach deinen Gegner, das du zuerst den Vorrang erhälst, nachdem der Spruch resolvt. Das bedeutet, dass du in der Lage bist, die Aktivierungen, wie oben beschrieben, durchzuführen.

Ein anderes Beispiel ist, wenn du mit einem Sudden Death einen (noch) getappten Magus of the Disk töten willst. Dafür musst du ihn in deiner Runde umbringen, damit du das Privileg, aktiver Spieler zu sein, ausnutzen kannst. Wenn du deinen Gegner zurücktappen lässt, bekommt er die Prioritätsprivilegien des aktiven Spielers wie im Beispiel mit dem Sacred Mesa beschrieben und kann den Magus aktivieren ohne, dass du dazwischen kommst.

[Anmk.: Ähnliche Tricks lassen sich auch mit Stonewood Invocation erreichen. Wenn man aktiver Spieler ist, hat man in der Upkeep zuerst Priorität und kann Stonewood Invocation spielen, ohne dass der Gegner darauf antworten kann. Damit lässt sich unter anderem verhindern, dass ein gieriger Gegner seine Temporal Isolation noch anbringen kann. Gierig, da er den Spruch statt in seiner Runde (er wäre AP) in der gegnerischen Runde spielen wollte. Wir berichteten.]

Morph gegen Split Second
Für diejenigen, die es noch nicht schon wussten, man kann die Morph Fähigkeit als Antwort auf Split Second nutzen. Genauso können auch ausgelöste Fähigkeiten auf den Stapel gehen. Das bedeutet, dass Willbender Split Second schlägt. Oder dass man den Shapeshifter entmorphen kann um das Brine Elemental zu kopieren, das gerade Ziel eines Sudden Death wurde.

Spell Burst
Spell Burst benötigt eine kurze Rückschau über Manakosten, speziell dass eine „Converted Mana Cost“ die Summe der Manakosten, egal welcher Farbe, ist, die in der oberen rechten Ecke der Karte – oder der linken Seite des Bildes bei Future-shifted Karten (dummes Future Sight, lässt mich Ausnahmen einfügen) notiert sind. Zur Erinnerung: Umgewandelte Mana Kosten beinhalten keine Kicker oder Buyback Kosten, und dann gilt die Aufmerksamkeit noch dem „X“ in X-Sprüchen. Wenn ein X-Spruch nicht auf dem Stack ist, ist X gleich Null. Wenn er aber auf dem Stack ist, ist X ein variabler Wert, der von seiner Deklaration des Wertes abhängig ist (unabhängig davon, ob für ihn Mana bezahlt wurde oder nicht).


Das obenstehende ist eine nahe (aber freie in nicht regelspezifischen Teilen) Übersetzung des Artikels Rule Tips for Block von Brian Woerth (DCI Level 2 Judge). Dabei lasse ich ein Beispiel mit Shining Shoal und den abschliessenden Absatz weg.

Ich lasse das Beispiel mit Shining Shoal weg, da wir im Block auch Conflagrate haben. Diese Karte erfüllt den Zweck völlig. Spielt Spieler A einen Conflagrate über Flashback und schmeisst drei Karten weg, dann ist der Wert für X gleich Drei. Damit hat Conflagrate umgewandelte Manakosten von sieben und Spell Burst müsste X = 7 setzen, um diesen Spruch zu countern. Dabei hat Spieler A kein Mana für X bezahlt, trotzdem wird der Wert der umgewandelten MANAkosten durch den Effekt definiert.

Und ich setze noch einen Abschnitt drauf:

Shapeshifter und Totem
Wenn ein Shapeshifter eine andere Kreatur kopiert, dann kopiert er nur die „copyable values“. Zur Erklärung dieser könnte man jetzt in die Layer einsteigen, aber einfacher zu merken ist, dass der Shapeshifter die Werte der Karte kopiert, ohne Änderungen anderer Karten oder auch der Karte selbst.

Das bedeutet, dass Counter oder Enchantments auf dem Original nicht mitkopiert werden. Die Aktivierung der Totems (zum Beispiel Weatherseed Totem) gehören auch dazu. Greift Spieler A mit einem aktivierten Weatherseed Totem an und Spieler B blockt mit einem Shapeshifter als Morph und entmorpht dann den Shapeshifter (und kopiert das Totem), dann wird der Shapeshifter zu einer Kopie des Artifakts ohne eine Kreatur zu sein. Er ist damit aus dem Kampf entfernt – selbst wenn Spieler B die Aktivierung bezahlen würde (was er kann), kommen fünf Trampelschaden auf ihn zu. Besser wäre also, nur mit dem Morph zu blocken (wenn man das will) oder vor dem Block das Totem zu kopieren um es dann noch aktivieren zu können.

2 Kommentare

  1. TMM meint:

    Das mit dem Delay wollte ich beim PTQ nicht glauben, zum Glück war ich selbst nicht in der Situation, obwohl ich Delay und Call of the Herd selbst gespielt habe.

  2. atog28 meint:

    Jetzt hat er noch einen zweiten Teil davon rausgebracht, den man sich hier durchlesen kann:
    http://www.londes.com/?id=1399

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2007 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com