Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Dark Ascension – Dunkles Erwachen

atog28

Ha,

neulich bin ich im Dunklen Erwacht, kurz nach Mitternacht und habe prompt das Licht angemacht: Dann kurz gelacht, in Anbetracht sacht wie ein kugeleckiges Schaaf, ganz brav und mit dicker Wolle wie Bolle. Voll ohne Kontrolle direkt aus der Rolle. Vom Dunklen Erwacht gleich Displays gebracht (nein, nicht G. Bracht!) und noch in der Nacht aufgemacht. Blog mal wieder, für Mitglieder oder Sieger, sag ihnen was Freude macht; abgemacht bis Weiberfastnacht!

Also hallo mal wieder, und das ist jetzt mein Anfang in das neue Jahr. Also ein fröhliches neue Jahr 2012 euch allen, die ihr seit gut zwei Monaten auf dieser Seite herumstöbert und nicht mehr finden könnt, als hier bisher schon stand. Schande über alle Autoren, dass hier kein Inhalt mehr war – also vor allem an Teardrop, denn wo sind die Weapon of Choice, die über meine Unfähigkeit hätten hinwegtäuschen können?

Nein, natürlich kein Vorwurf, eher an mich – und von mir. Nun ist wieder alles gut, vor allem wohl, weil ich nicht über jedes Furz-Thema geschrieben habe, das mir in der Zwischenzeit in den Sinn gekommen ist. Dabei hätte ich so viele schöne Einstiege in die vier-, fünf-, sechs- oder siebenwöchige Abszinenz gehabt.

„Och, atog, du hast Abstinenz falsch geschrieben!“

Euch habe ich also gefehlt, mit meinen Tipp- und Ausdruckfehlern, weil ich eben meine Blogs so selten Korrektur lese, dass mir die Fehler erst wieder auffallen, wenn ich zum Jahresrutschblick komme.

Jahresrutschblick
Damit wären wir auch schon bei einem der besseren Versäumnisse für die letzten acht Wochen: den Jahresrutschblick 2011 habe ich noch nicht fertig. Zwar eigentlich schon, denn den Entwurf speicherte ich zuletzt Mitte Oktober 2011, aber dann kam ich nicht dazu, den zu veröffentlichen. Schade, oder?

Wer das schade findet, bitte ein „Schade“ in die Kommentare posten. Einfach hier bei Couchmagic.de.

Ein schöner Anfang
Ein schöner Anfang für einen Blog wäre auch gewesen, wenn ich Teardrops Serie über Weapon of Choice fortgeführt hätte (bei dieser Linksetzung fällt mir auf, dass ein paar Tags fehlen und das bei Gelegenheit mal repariert werden müsste).
Ich hätte dann mit den blauen horizontalen Linien gearbeitet und meine Decks vorgestellt. Eigentlich kann man auch so kaum erkennen, welcher Blogpost von wem ist – hier fehlen noch entsprechende Mini-Icons, wie ihr sie aus Facehug kennt (Facehug?! Das war doch diese Seite von dem Marc Zuckerhut! Alternative Welten FTW).

FTW = „for the win“, nur soviel dazu, dass ich meine Seite nun auch einsteigerfreundlicher gestalten will.

Dark Ascension
Vielleicht waren schon einige bei den Prereleases des neuen Magic-Sets, dass sich nun „Dark Ascension“ nennt und das böseste Magic-Set aller Zeiten sein will. Bei bösen Sets fallen mir zwar immer noch „The Dark“ und „Torment“ ein, und das ändert sich auch nicht, wenn ich mir die Kartenliste genauer ansehe.

Aus einschlägigen Kreisen ist mir bekannt, dass sich die neuen Karten hervorragend spielen lassen und damit dürfte es den Prerelease-Gewinnern sehr viel Spass gemacht haben, das Set auszuprobieren. 😉

Nebenbei bemerkt würde ich gerne noch die Innistrad-Karten erkunden – bei denen ich gleichzeitig das Gefühl habe, nicht alles gesehen zu haben und auch nichts zu verpassen. Was könnte man noch grossartig spielen – ein Werfolk-Deck? Irgendwie auch nicht sonderlich spannend, vor allem nutzen die Karten durch das dauernde Herumdrehen stärker ab (was sie potentiell zu interessanten Sammelobjekten reifen lassen könnte, wenn die hohe Auflage es nicht verhinderte).

Ihr mögt es meiner Farbskalafixierung in die Schuhe schieben, aber ich würde mir ein Set wünschen, das sich dem Problem vierfarbiger Decks annimmt (welches Problem da lautet: es macht keinen Sinn, auf die fünfte Farbe zu verzichten, denn der Aufwand für das Manafixing bei vierfarbigen Decks ist so hoch wie bei fünffarbigen Decks). Aber ich schweife ab – das bisschen, dass ich mit Innistrad gespielt habe (und absehbarerweise mit Dark Ascension verbringen werde) ist durchaus positiv zu werten.

Darunter fallen ein Draft und eine Handvoll Karten, die es in meine Casualdecks geschafft haben. Darum möchte ich für DA einen kurzen Rundown machen, welche Karten mich davon interessieren. Soviel kann ich vorab schon sagen: wenn ich mir vorstelle, Displayweise DA-Booster zu öffnen, würde ich vermutlich schon bei 24 Boostern aufhören, weil es keinen Spass mehr machen wird.

Dark Ascension ist unspassig weil…
Wenn wir ein Jahr zurückblicken, entdecken wir Mirrodin Besieged. Dieses Set fand ich auch nicht besonders spannend. Es ist eben immer der Fluch des zweiten Sets, die Mechaniken des ersten Sets aufzunehmen und weiterzuentwickeln. Nach einiger Zeit wiederholt sich dieses Schema in einer so vorberechenbaren Weise, dass einem geübten Magicspieler, zu denen ich mich ohne Skrupel zähle, schon die neuen Karten irgendwie alt vorkommen.

Wirkliche Kleinode sind spärlich und selten gesäht. Das ist keine Failure der Design Abteilung, sondern einfach eine Notwendigkeit bei einer Produktlinie, in der 150 bis 300 neue Produkte auf einmal veröffentlicht werden. Denn jede neue Karte ist ein neues Produkt, quasi eine kleine Erweiterung für Magic.
Nebenbei bemerkt vernachlässigt dieser Bottom-Up-Ansatz die Hintergrundgeschichte, Cycles und übergreifende Kartenmuster, aber letztlich ist jede Karte einzeln betrachtbar.

Ohne das weiter zu vertiefen – ich finde das Set wahnsinnig. Wahnsinnig unspannend, wenn es um die Karten geht, die ich in meine Casual-Decks packen will oder die mich dazu inspirieren können, neue Decks zu bauen.

Damit bin ich zum Glück nicht alleine (selbst wenn…) denn auch qion fragte MaRo dies, und MaRo tumbles you simply are a dumb guy, leave me alone dazu.

Besser also, man fragt gar nicht erst nach…

Ich muss jetzt noch die Karte finden, die Leute an Maro eine „card X messes with my format“ Mail schicken lässt. Bisher habe ich die noch nicht gefunden. Aber ich stelle mich auch gerne in der „you simply are a dumb guy“-Schlange an.

Es kann natürlich auch am Vogelstraussing liegen, weil ich die Forumsdiskussionen nicht aktiv verfolge. Ok, nicht mal passiv. Schliesslich sind da so viele Cobblestones umzubauen.

Jetzt aber
Jetzt aber zu ein paar Karten, die ich nicht spontan in den Müllschlucker werfen will. Was kann ich aus Dark Ascension behalten (von akkummulieren träume ich erst gar nicht)? Und worin unterscheiden sich meine Anforderungen von denen des Sheldon Menery? Vermutlich kaum. Seine Methode, nur die Mythic und Rares zu betrachten, finde ich aber – obwohl grundsätzlich sinnvoll – nicht zielführend, da es gerade Uncommons und Commons sein können, die man spielen will.

Dawntreader Elk
ist beispielsweise so eine Commonkarte, die ich bemerkenswert stark finde. Ob der grössere Body im Vergleich zum Sakura-Tribe Elder es wert ist, sie nicht in jeder Situation opfern zu können (sprich: nicht direkt von 2 auf 4 Mana zu springen), muss sich noch zeigen. Dafür holt man aber auch 2 Extra-Schaden raus.

Insgesamt gibt es eine Menge Karten, die irgendwie schon gut sind – aber dann wieder keine besondere Anwendung haben. Ein ideales Beispiel dafür ist Fiend of the Shadows. 3/3 Flieger für 5 gibt es in Massen, sodass man sich nur noch fragen muss, welcher Stamm oder welche Sonderfertigkeit es denn sein soll. In diesem Fall ist es so wie mit vielen 5-Mana-Fliegern: schon solide, aber nicht aufregend. Das Deck, in dem ich die Karten meines Gegners spielen will, hat schon in den bisherigen Blöcken entsprechende Alternativen.
Spontan erinnere ich mich an Knacksaw Clique, Thada Adel, Acquisitor, Intet, the Dreamer oder die geile Guile. Ist irgendwas davon nennenswert in Erinnerung geblieben? Intet doch nur als General, so lange es keine anderen Commander für diese Farbkombination gab.

Für ähnliche Spruchkosten gibt es in schwarz auch genügend fliegende Kreaturen als Alternative. Ich schmeisse euch mal eben tot damit: Arrogant Vampire, Bellowing Fiend, Bloodgift Demon, Bloodlord of Vaasgoth, Cairn Wanderer, Crypt Angel, Cursed Monstrosity, Desolation Angel, Drana, Kalastria Bloodchief, Fallen Angel, Grotesque Hybrid, He Who Hungers, Hyalopterous Lemure, Malakir Bloodwitch, Morinfen, Nightshade Schemers, Puppeteer Clique, Ravenous Vampire, Repentant Vampire, Sengir Nosferatu, Sengir Vampire, Skeletal Kathari, Skirge Familiar, Skithiryx, the Blight Dragon, Skyshroud Vampire, Sootfeather Flock, Soul Collector, Soul Scourge, Treacherous Vampire oder Woebringer Demon haben alle mindestens 3 Power in der Luft.

Während ich mich daran erinnern kann, mit Skyshroud Vampire überraschende Erfolge gehabt zu haben, war mein Bedarf an Auswahl nicht so gross, dass ich so viele Alternativen benötige. Aber ich bin schliesslich nur ein ‚dumb guy‘ und nicht alle diese Karten sind für mich. Schon klar. Ich sehe den Fiend of the Shadows auch keineswegs als verschwendete Karte. Da gibt es ganz anderes Material zum Ofen anmachen. Nein, es ist eher so, dass ich mich über diese Karte nicht sonderlich begeistern kann und so geht es mir bei vielen anderen Karten in Dark Ascension auch.

Sie sind durchaus solide, unterscheiden sich aber nicht von dem, was bisher schon auf den Markt gebracht wurde. Irgendwie fühle ich mich so, als wäre ich in einem neuen Restaurant, und alles, was ich bestellen könnte, wären Gerichte, die ich so ähnlich auch schon mal gegessen habe. Nur die Zusammenstellung ist anders und die Zubereitung unterscheidet sich. In manchen Fällen kommt dann das dabei raus, was man haben will und in anderen Fällen wird man eben nicht angesprochen.

Ich denke, das wird euch ähnlich gehen.

Geheimer Zyklus in Dark Ascension
Was tut man nicht alles für ein paar Treffer auf der eigenen Seite – sogar vor plakativen Überschriften hält mich dieser Drang nicht ab.
Was klingt wie ein Geheimbund ist eine Auffälligkeit, die mir beim näheren Betrachten dieses Sets so vorkommt wie beabsichtigt. Bei vielen Karten denkt man erst mal „WOW, guter Effekt“, nur um Sekunden später festzustellen, dass die Karte vom Timing her totaler Müll ist. Wenn das ein Instant wäre – dann ok – aber es ist leider ein Sorcery. Beispiele gefällig?

Sudden Disappearance
„Flickere alle nicht-Land Permanents“. Ja, das habe ich ernsthaft als Instant erwartet. Es ist aber „nur“ ein Sorcery. Warum ist das kein Instant… sehr enttäuschend.
Bei näherer Betrachtung würde ich mir Wochen später in den Hintern treten, wenn ich die Karte deshalb als „schwach“ abtun würde. Die Anwendungen sind sowieso schon so krank, dass man es nicht auch noch EOT (oder manchmal eher „EOM“ oder während der Kampfphase) spielen sollte.
Ein paar braingestormte Ideen: man kann damit Planeswalker resetten (Sarkan the Mad z.B.), Werwölfe in den Tagmodus und Nezumi Graverobber in den ungeflippten Status zurücksetzen. Auren fallen ab, Token kommen nicht mehr wieder und wenn man es drauf anlegt, löst man alle CIP-Fähigkeiten wieder aus, die nicht auf Ländern stehen (also keine Landfall-Sheenegans!) – nebenbei natürlich auch alles, was irgendwie „leaves play“ hat. Notfalls schafft man freie Bahn für den eigenen Angriff.
Die Anwendung noch im Kampf zu spielen (was nebenbei einen Holy Day beinhalten würde) oder einen Spieler im Multiplayer total ’strippen‘ würde, wäre viel zu stark. So als Sorcery ist es schon ok.

Increasing Savagery
Das permanente Giant-Growth ist ok von den Kosten, aber nicht ok von der Anwendung. Ausser auf Hexproof-Kreaturen mag ich das Risiko nicht eingehen, ein Spot-Removal in response zu fangen. Das ist mir zu teuer als Sorcery. Diesen Spruch hätte ich daher lieber als Instant gehabt – auch wenn er so bestimmt auch mal ein Spiel gewinnt; eine gute Karte ist es darum nicht.

Reap the Seagraf
Superlangweilig als Sorcery, interessanter als Instant. So wie gedruckt ist es nur eine Vanille-Kreatur, wäre das ein Instant würde es zwar immer noch im Schatten von Broken Visage oder Dark Banishing stehen, wäre aber eine Option, als spontanes Removal zu dienen. Dieser Nerf ist sehr schade.

Blood Feud
Auch diese Karte ist wirklich nicht spannend. Kann man mehr für Removal zahlen? Zwar umgeht die Karte eine Limitierung roter Karten, mit grossen Kreaturen nicht gut klar zu kommmen, aber das rechtfertigt den langsamen Status meiner Ansicht nach nicht. So ist die Karte auch mit der Option auf den Doppel-Kill einfach erschreckend schwach dimensioniert.

Aber was ist denn…
Wollte ich nicht ein Auge auf die Guten werfen? Was ist denn von diesem Set überhaupt interessant?

Eigentlich alle mehrfarbigen Karten sind interessante Kandidaten, um gespielt zu werden. Die finde ich alle spannennd. Einen Spirit und einen Vampir-Lord, den Doppelstrike-Flieger, den Werwolf, sogar Immerwolf ist spannend und inspirierend. Natürlich will man Sorin aufmachen, auch wenn sein Deckspektrum limitiert ist.

Welche einfarbigen Kandidaten sind denn interessant – für mich auch eine Frage nach den Highlander-Decks, denn immer bei einer neuen Edition wollen die geupdated werden.

Artefakte
Neben Chalice of Life/Death, der überall gehypt wird, nenne ich mal etwas unscheinbares. Executioner’s Hood ist eine Karte, deren Funktion ich schon oft gesucht – aber auch vermisst habe. In der Not greift man dann auch zu Sword of Fire and Ice – aber wenn man nur eine Kreatur durchbekommen will, ist das gar nicht so schlecht – wenn auch nahe dran. Nur Intimidate ist auch irgendwie langweilig, aber das ist eine schöne Option für weisse oder grüne Kreaturdecks, die den letzten Schaden durchbringen wollen.

Weiss
Archangel’s Light ist mir viel zu teuer. Wird an unserem Casualtisch aber bestimmt für Aufregung sorgen. Mal eben 40 Leben macht halt doch einen Unterschied.
Gavony Ironwright ist superlustig, weil sein Pumpeffekt wirklich irre gut ist. Bin gespannt, ob sich mit der ‚Fateful hour‘-Sache was machen lässt.
Hollowhenge Spirit ist sick, sick, sick.
Niblis of the Urn spielt auch keine grosse Rolle, ist aber das kleine Zahnrad, mit dem Decks plötzlich besser laufen. Ein sehr elegantes Design und könnte meine Lieblingsuncommons in diesem Set sein.

Blau
Artful Dodge gefällt mir auch sehr gut, vor allem, da man statt bei Distortion Strike den Rebound in der folgenden Runde sich bei Flashback den zweiten Zeitraum aussucht. Für Ninja-Decks sehr stark, die brauchen genau diese Karte. Leider auch ein Kandidat für „wäre als Instant besser“ – und zwar für Multiplayer.
Call to the Kindred – unauffällige Karte mit zunächst schlechtem Image, könnte sich aber grossartig entwickeln. Meiner Ansicht nach mit dem grössten Sleeper-Potential. Splasht sich hervorragend überall rein. Wieder mal ein Grund, warum Blau keine hervorragenden Changelinge bekommen hat und ein weiterer Grund, wieso man einfach in jedem Deck MDCH spielen sollte!
Dungeon Geists finde ich auch sehr gut spielbar. Nicht so gut wie Sower of Temptation aber dafür auch weniger Removal-anfällig (bzw. -anziehend).
Stormbound Geist – ich glaube einfach nicht, wie gut Undying sein wird. Das war ja schon super, als es noch -1/-1-Marken gegeben hat. Nun macht es auch noch „Plus-Marken“. Unfassbar gut. Wen interressiert denn „kann nicht blocken“ bei dem Spirit hier?

Schwarz
Black Cat – cooler Name, cooles Bild, super Fähigkeit, was will man mehr? Schade, dass die weisse Katze kein Savannenlöwen- sondern ein Squire-Reprint ist. 🙂

Rot
Markov Blademaster hat eine schöne Anwendung der Double-Strike-Fähigkeit, mit der seit Warren’s Goblins in rot immer wieder mal experimentiert wird. Finde ich sehr stylish.
Pyreheart Wolf ist meiner Meinung nach auch sehr stark und eine Form, rot an eine Evasion-Fähigkeit heranzustärken finde ich richtig. Rot wäre ohne Evasion zwar in der Lage, Burn zu nutzen, aber im mittleren Spiel will man solche Karten haben. Sehr gut!
Russet Wolves – überflüssigster funktionaler Reprint ever.
Shattered Perception erinnert mich an Windfall mit Buyback.
Torch Fiend hat leider nur Core Set Power Level. Ohne Aktivierungskosten wäre er super. So eher Meh.

Grün
Dawntreader Elk habe ich bereits erwähnt.
Feed the Pack erinnert mich daran, dass ich mal ein Wolfdeck bauen wollte, das irgendwas mit Pack of Wolves macht – aber das dann superschwach war und es nicht mal geschaftt hat, in die Deckdatenbank aufgenommen zu werden. Ist dieser Karte dasselbe Schicksal zuzusprechen oder kann es was mit Undying? Ich bin gespannt.
Predator Ooze ist meine Petcard des Sets und ich freue mich schon, den im mono-G auszuprobieren.
Strangleroot Geist ist unfassbar gut und wäre die beste Rare im Set, wenn man ihn nicht zufälligerweise etwas häufiger drucken würde. Undying + aggressiv bepreist = sick.

Abschliessend
Noch ein Link, über den ich gestolpert bin. Heise berichtet über einen britischen Prozess, bei dem die Nachstellung eines Fotos zu einer urheberrechtlichen Frage geführt hat, die vor Gericht geklärt wurde. Daraufhin hat New English Teas die Vermarktung des mit dem zweifelhaften Fotos bestückten Produkts eingestellt (auf ihrer Webseite als Info vom 13.1.). Ihr könnt die Fotos im Judgment selbst vergleichen.

Ziemlich strange…

Ein Kommentar

  1. Teardrop meint:

    Ich habe den Text von MaRo etwas anders verstanden, sonst hätte er ihn auch, glaube ich, nicht selbst (bzw. Wizards) veröffentlicht.
    Du hast in Deiner Aufzählung der Karten glaube ich tragic slip vergessen, der ist doch total super!

    Ansonsten muss ich auch mal wieder, da hast Du recht.

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2012 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com