Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Der gute Mann

atog28

Das zählt als MU-Team Watch

Ursprünglich wollte ich das folgende als Artikel herausbringen. Es geht um „den guten Mann“ im Lorwyn Limited. Die Common, die man unbedingt draften und spielen und damit auf jeden Fall gewinnen wird. Und es ist der absolute Underdog, niemand wird ihn vermissen, wenn er im Booster fehlt, ausser natürlich dem Leser dieses Blogeintrags. Denn der wird wissen, wer „der gute Mann“ ist.

Warum ich es nicht als Artikel herausbringe, hat zwei Gründe. Einmal gilt es meinen League-Pool zu berichten, und dafür möchte ich mein aktuelles Hobby (Programmieren dieser Deck-Schnittstelle für Couchmagic) nutzen. Zum anderen gibts Seitenhiebe auf andere Leute, das kann man in einem Artikel nicht bringen. Echt nicht. Nicht mal als „~this~ Edit“.

Soviel zum MUH-Team Watch. Auf diese Kolumne hab ich gerade gar keinen bock, es gibt aber auch nichts berichtenswertes im Sinne dessen, wie ich mir das gedacht habe. Meine Vorstellung war, dass da Testergebnisse veröffentlicht werden und man dieses oder jenes abwägen würde. Das passiert gerade nicht – ich finde es unspannend. Spannend aber, dass es in Österreich nun auch ein MU-Team gibt. MU-AT quasi.

Ich möchte lösen.

Zurück zum Thema: der gute Mann.

Ich habe am Wochenende wieder mal Magic gespielt. Man lud mich nicht zur Beta von Lorwyn ein, trotzdem holte ich mir zwei Starter und einige Booster (den zweiten Starter erst nachdem die erste durchzockte Nacht offenbarte, wie schlecht dieser Pool war). Damit kam die Erkenntnis, dass Stuttgart ganz anders ausfallen könnte, als geplant.

Bisher dachte ich, man könnte aus jedem Sealed Pool was halbwegs brauchbares basteln. Hierzu beobachtete ich intensiv auch die Sealed Pools, die wir am Donnerstag öffneten. Auf Glanzleistungen wie den Pool nur aufzuschreiben (wohlmöglich noch so abstrakt wie in einigen Blogeinträgen (hier oder hier) ohne weitere Kommentierung, wollte ich dabei verzichten. Aber inzwischen muss ich von meiner unkonventionellen (die Konvention in diesem Punkt sei, dass es gute und schlechte Pools gibt) Sichtweise Abstand nehmen. Es ist so, dass man in Lorwyn Sealed nicht „das beste Deck“ oder „den optimalen Build“ findet, scheinbar gibt es immer mehrere Sichtweisen zu den Pools.

Da gab es neulich einen Wettbewerb bei PlanetMTG und die dortigen Kommentare belegen diesen Gedanken deutlich. Ich glaube bei Ravnica wären die Meinungen über einen Pool nicht so stark auseinander gegangen.

Und nach meiner Enttäuschung mit dem ersten Pool, die hauptsächlich darin begründet lag, dass die meisten Kreaturen den „1/1“ Bereich nicht verliessen und vier Kreaturen grösser 3/3 in vier Farben verteilt waren (entsprechendes Manafixing war vorhanden, klappte in der Praxis aber selten) muss ich festhalten, dass diese Minikreaturen (1/1) absoluter Schrott sind.

Ausser dem „guten Mann“ natürlich.

Der „gute Mann“ ist auch 1/1, macht den Gegner aber in Runde sechs fertig.

Ihr wollt sicherlich wissen, wer der „gute Mann“ ist (und einige haben es nun vielleicht schon erraten) aber ich spamme erst noch mein Deck aus der zweiten Liga rein, bei der der „gute Mann“ für ein „9,4“ gut war. Klar, manchmal in Verbindung mit den anderen Spoilern, aber letztere hat in Lorwyn sowieso jeder.

Zwar hab ich keine Karte doppelt, aber die einzelnen Versionen reichen schon. Nur die Anzahl der Füller unterscheidet mein Deck von einem 10er Deck. Ich zeig euch mal eine total krasse Starthand, die man mit dem Deck haben kann. Nur einmal in fünf Jahren, aber es geht:

Da wird glatt zweimal geguckt, dass man nicht aus Versehen einen Misclick auf „Mulligan this!“ macht.

Mit der Hand wird dann natürlich gewonnen. Und woran liegt das? Am guten Mann. Hier ist er in seiner ganzen Pracht:

Der kann es einfach. Man hofft, wenn man es nicht absehen kann, dass man in der zweiten Runde einen Changeling bekommt und dann hat man den leckeren 2/2er, der sich auch von Imperious Perfect aufpumpt, weil es ja ein Elf ist. So auf 3/3 gebracht, freut man sich quasi über das Nameless Inversion des Gegners (das er in unfrisörierender Weise leider auf den Perfekt spielt) und nach einem weiteren 3/3 Giant des Gegners hat man schon wieder den dicksten Mann auf dem Tisch. Threshold sei dank.

Wenn man sich später dazu entschliesst, mit ihm einfach anzugreifen, und der Gegner gegen zwei Kreaturen mit Converted Mana Cost von zusammen neun abtauscht, weiss man – da hat man in der ersten Runde den „guten Mann“ gehabt.

Es werden einfach so viele Changelings gespielt, dass man ihn immer als 2/2 oder 3/3 für G spielen kann, und man braucht keinen Forest opfern, Echo zahlen oder solche Scherze. Es gibt nur eine Bedingung: man muss ihn auf der Starthand haben. Den später nachziehen kann nichts – aber das kennen wir vom Pouncing Jaguar auch schon.

Schade, dass er nicht selbst ein Giant ist, dann könnte man prima zweite Runde weitere davon legen. Aber trotzdem werde ich in meinen kommenden Draftdecks immer einen Platz für dich haben. Warum hatte ich anfangs nur sowas doofes wie Kithkin Daggerdare gespielt? Jetzt weiss ich, so gross wie die Bürste wirst du auch mal.

Elvish Handservant, wenn du eine Hand brauchst, nimm meine!

8 Kommentare

  1. TMM meint:

    haha, diese bürste! manchmal lohnt es sich, die bilder genauer anzuschauen 🙂

    ich erkenn zwar jede karte der letzten 3 blöcke vom bild, aber könnte nie sagen, was drauf zu sehen ist (außer das pferd auf strangling soot, das habe ich vor einem monat gelernt).

    der elf hat aber doch schon einen gp gewonnen, so neu ist die tech also nicht 😀

  2. TMM meint:

    hab den pool jetzt nur überflogen

    aber dawnfluke ist ja wohl offensichtlich ein fehler 😉 das sollte wohl das wispmare sein. und das lace teil eine thieving sprite

    das format hat übrigens viel mit ravnica gemeinsam. erster blick: manabase. mit 2 vividland und landsuchei einfach alle guten karten zu spielen scheint in dem format ganz gut.

  3. atog28 meint:

    Lace -> Sprity: maybe

    Aber Dawnfluke?! How dare you!

    Zunächst mal hatte ich Wispmare am Start, aber es ist einfach zu unhandlich wenn man selbst Lignify und „beste weisse Common“ als Removal spielt. Druck macht das Pferdeteil auch nur mit Doran.

    WTF – warum hat das Ding eigentlich drei Köpfe und ist 1/3 und nicht 3/1 wie eine anständige Hydra?!

    Dawnfluke macht auch 3 mit Dosan und du würdest lachen, wieviel Situationen ich hatte, in denen ich durch flash Dawnfluke (prevent 3) eine Kreatur tauschen konnte (manchmal zwei, dank Witches). Dagegen ist Wispmare… naja.. halt ein kleines Pony.

    Ausserdem kann man es sich unendlich reanimieren und die Modo Gegner vergessen sofort wieder, dass man sie auf der Hand hat.

  4. atog28 meint:

    PS – zu der Vividland Geschichte komme ich die Tage noch mit meinem Pool der dritten Liga (auch 9,4) und einem Gegenbeweis.

  5. Michael Lauter meint:

    Das mit den allen guten Karten hab ich mir gestern beim Online-Release auch gedacht, einfach mal mit 2 Plains, schwarzem Vivid Land, Shimmering Grotto, Fertile Ground und Springleaf Drum ins grün-rote Basisdeck noch Ajani, Cloudgoat Ranger und Nameless Inversion gesplasht 😉
    Vom Mana her kein Problem aber leider musste ich in grün-rot zu viele Füller spielen um was reissen zu können, nach 2:0 Start schnell auf 2:3 gefallen.

  6. TMM meint:

    naja splashen will man ja nicht doppelw. bei mir war es immer so mulldrifter, nonelf und so

    mit 2 vividland und grotto ohne drawback machbar.

  7. Michael Lauter meint:

    @TMM: ist mir schon klar und auch normal nicht meine Art.
    Der Pool war aber einfach nicht so grandios, die einzige wirklich lohnende einfarbige Splashkarte war die Inversion, ich habe aber in keiner Farbkombination genug spielbare Kreaturen/Spells gehabt um nur diese zu splashen, es fehlten immer so um die 4 Karten.
    Und selbst in dem grün-roten Deck hatte ich solche Power wie Kithkin Daggerdare, Faultgrinder, Smokebraider und Caterwauling Boggart mit jeweils ca. 4 relevanten Spells sowie Lace with Moongrove.
    Gewinnen konnte ich eigentlich nur mit early Fatty(s) oder selbst gebauten via Incremental Growth/der +5/+5 Flash-Aura.

  8. atog28 meint:

    zu 4.: Shizz, ich wurde beobachtet. Ausgerechnet noch gegen Wadim das Deck verbaut.

    http://www.mtgblogs.de/realsilas?p=307#comments

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2007 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com