Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

FNM 23.05.08 Drachental

atog28

Wie sich schon nach dem Testen herausstellte – alle hatten frei, nur ich nicht. Aber das gab mir die Gelegenheit, den Jörg mit nach Düsseldorf zum Drachental zu nehmen.

Der Meister war schon da (hm – obwohl man, nachdem Jörg die letzten Drachentalmeisterschaften gewann – wo ist dein Foto BTW? – ihn nicht unbedingt ohne Verwechslungsgefahr so bezeichnen kann – egal). Er hatte sich zwei Comics beim Karsten gekauft (er hat jetzt auch einen Comic-Verkauf) um sie in der Bahn liegen zu lassen.

Endlich drafteten wir mal an einem normalen 8er Tisch, was nur aufzeigte, wie wenig Platz an den Tischen für acht Leute war. Das fällt bei zwei Sechser-Tischen gar nicht auf. Rechts von mir sass Uwe Post, links glaube ich Gunnar; und Uwe gab über Martin mir so viel weisses und grünes Zeug, dass ich mich am Ende wundern sollte, dass er auch in diesen Farbkombinationen war.

Mein First Pick war in einem ansonsten schwachen Booster das mächtige Shield of the Oversoul, und im zweiten Booster sollte der Namensgeber als First Pick hinzukommen. Aber zuvor brachten es die Leute noch fertig, mir noch ein Shield und ein Steel of the Godhead zuzuschieben, eins davon ging sogar einmal um den Tisch. Während des restlichen Drafts bekam ich noch das dritte Shield und durfte viel zu spät auch noch ein Runes hatepicken, wobei sich das grüne im Sideboard fast noch für das Deck qualifiziert hätte.

Wie üblich bekam ich einen Kithkin Rabble als 14. Pick, was mich darauf schliessen lässt, das Uwe mehr grün als weiss gewesen sein muss. Trotzdem hatte ich dadurch nur vereinzelt Hybrid-Karten, was die Auren etwas schwächer macht.

Mit meinem Deck war ich also nicht ganz zufrieden – ich musste zu viel Kompromisse machen um einfarbig zu bleiben. Eine Notwendigkeit für die grünen Karten gab es aber auch wieder nicht – 17 Plains rein (damit 18 Manaquellen und ein völlig anderer Ansatz als am Montag letzter Woche mit Cinderfist) und go!

Runde 1 – Armin BR
Armin zeigte die roten und schwarzen Karten, aber nicht nur die mit eins hinten. Ich begann das erste Spiel und er war screwed, konnte aber einen Kindler mit Fists ausstatten und einen 3/3 wither first strike Man in die rote Zone schicken. Ich hatte einen Medicine Runner mit Shield, der gegen wither natürlich nur halb so unzerstörbar ist, aber mit 4/4 flying die insgesamt viel schnellere Clock war. Barrenton Cragtreads mit Steel of the Godhead spielten auch noch mit, worauf hin Armin aufgab.

Er begann das zweite Spiel und wurde vom Managott wieder nicht gern gehabt, der ihm dieses Mal zuviele Länder gab. Ich bekam einen Elvish Hexhunter in der ersten und ein Shield of the Oversoul darauf in der dritten Runde. Bei Armin bildete sich eine Armee aus Smolder Initiate, Mentor und etwas, dass ich mit „FeM“ abgekürzt habe. Man darf sich Gedanken machen… 🙂
Das zweite Spiel wurde noch spannend, da Armin mir schnell auch viel Schaden zurück machen konnte, aber in der entscheidenden Phase zog er noch zwei Länder nach, als er noch Finisher gebraucht hätte. Traitor’s Roar oder ähnliches hätte ihm das Spiel sofort gewonnen.

1-0

Runde 2 – Kai UB
Kai gefällt es bestimmt, wenn ich ihn als Angstgegner betitele. Sein Glück ist so atemberaubend hoch, dass er immer die Karten zu haben scheint, die in dieser Situation genau gegen meine Karten passen. Ich erinnere mich beispielsweise an ein Wild Ricochet, als er mir damit zweimal das Spiel umdrehte…

Im ersten Spiel bekomme ich eine Sentry und ein UW Duo, dessen Namen ich immer flscha schreibe. Auf der Hand habe ich noch den Oversoul of Dusk und Shield of the Oversoul. Da er UB spielt, ist das Spiel also schon gewonnen. Aber ich finde das fünfte Land nicht, und Kai legt trotz weiss-splash einfach mal den Ghastlord. Wieder finde ich das Land nicht, und er nimmt mir den Oversoul und danach auch ein zweites Steel. Während ich ihn auch auf 5 hauen kann, legt er einen Chump-Blocker nach dem anderen und vermöbelt mich mit Ghastlord. Das fünfte Land kam erst nach vier Discards. 18 Lands – so strong!

Im zweiten Spiel habe ich ein UW Duo mit Steel of the Godhead, bei Kai stellt sich color-screw ein, da er zwei weisse Manaquellen featured. Ein Safehold Duo mit Shield zeigt, wie gut vigilance und flying ist. 1-1. Das dritte Spiel stellt sich zuerst ähnlich wie das erste dar, nur dass ich das fünfte Land bekomme, da ich eine vier-Land Hand wegen Oversoul gehalten habe. Dieser macht dann auch das Spiel.

2-0

Runde 3 – Uwe GR
Wir drawen, obwohl ich überlege, einfach zu spielen. Aber meinem Deck traue ich nur ein 2-1 zu wegen der Unzulänglichkeiten in der Kreaturenbasis und dem fehlenden Removal. Wie sich herausstellen sollte, der gute Plan(tm).

Ich beginne mit Watchwing Scarecrow, bei Uwe kommen Scuzzback Marauders, deren Trample ich immer wieder vergesse. Erst, als ich sie mit einem Sentry blocke und dann auch noch später bei einem Block mit Kithkin Shielddare. Unfassbar. Uwe hat mich gut unter Druck und macht, als ich bei 8 Leben bin, mit Howl from Irgendwas sich noch sechs Wolftoken. Dass er zunächst nur Forests und keinen Mountain zog, wirkt sich also positiv aus. „Töte mich diese Runde, sonst hau ich dich tot“ soll er gesagt haben. Ich stattete meine Kithkin Rabble mit Shield of the Oversoul und Steel of the Godhead aus, wodurch es ein 8/8 flying, vigilance, lifelink Monster wurde. Das reichte, um genau ausserhalb der Reichweite seiner Kreaturen zu kommen und ich fiel im Gegenangriff nur auf 2 Leben (trample mal wieder vergessen, s.o.). Uwe erregte sich natürlich ob der vielen Auren, aber was kann ich dafür, dass sie mir die zuschieben?

Im zweiten Spiel bekomme ich mit Medicine Runner und Shield den bekannten Power-Start und bringe in Zusammenarbeit mit dem GW Duo den Uwe schnell auf 3. Dieser kann mich erst in zwei Runden killen aber gewinnt das Spiel wegen meines Spielfehlers. Diesen möchte ich noch mal ausführlicher erläutern:
Ich habe Safehold Duo mit Shield und Medicine Runner mit Shield. Auf der Hand habe ich Barkshell Blessing, dass ihn aber nur auf 1 Leben bringen würde. Er hat eine RG Witch und das BR Duo während ich auf 7 Leben bin. Er hat mir schon ein Traitor’s Roar gezeigt, weshalb ich ihn mit beidem angreife (mein Duo hat Vigilance, Runner wird getappt). Er zieht aber das zweite Traitor’s Roar von oben und tappt mir damit das Duo. Sein Angriff tötet mich nur mit dem hierdurch verursachten Schaden. Hätte ich mit dem Runner nicht angegriffen, wäre ein Barkshell Blessing mit Conspire drin gewesen und der Traitor’s Roar wäre gefizzlet. Dann hätte ich das Spiel in der kommenden Runde gewonnen. Müsig aber, weil Uwe drei Burn Trail gespielt hat, die jeweils ein Out gewesen wären.

Im dritten Spiel sterbe ich an seinem Plainswalker und kann mit zwei Sentry nichts gegen seine Blocker ausrichten (3/3 wither Elfen).

So bin ich am Ende mit 2-0-1 der Zweite und Uwe hat den First Pick. Dem Jörg und Martin darf ich noch die zufälligen FNM-Karten zuwürfeln und schliesslich ist Magic wieder mal nur würfeln…

4 Kommentare

  1. Uwe Felten meint:

    …manchmal ist magic einfach nur absurd – sorry für den Topdeck!

  2. atog28 meint:

    Nö, ich hab’s ja selbst verzockt. Nur mit dem Vigilance-Man angegriffen, wäre ich vor Burn Trail und Traitor’s Roar save gewesen.

  3. Uwe Post meint:

    Um meine Ehre zu retten: Es kam wirklich so unglaublich viel grün und weiß, dass mir gar nichts anderes übrig blieb, als einen Haufen davon zu passen. Meine Picks waren Wilt-Leaf Cavaliers, Curse of Chains, Twilight Shepherd, Prison Term, Turn to Mist, später kam ein Oversoul von Martin, der rechts von mir saß und BU war. Wäre ich nicht gegen Armin einmal flooded und einmal screwed gewesen, wäre vielleicht auch ein 2:1 rausgesprungen…

  4. atog28 meint:

    Wir waren ja auch die einzigen in der Farbcombo.

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2008 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com