Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Phoenix Foundation

atog28

Das Phoenix-Tribal-Deck ist sowas von nicht monorot! Das macht es gerade so interessant. Es ist auch ein recht erfolgreiches Deck, sodass ich nur dazu raten kann, den Phoenixen (Phoenixa? Phoenixe?) einen festen Platz in eurer Casual-Deckbox zu reservieren. Es ist eins der interessanteren monoroten Decks für Multiplayer. Ja, rot… die Farbe des unmittelbaren Kartennachteils.

Das Phoenix-Deck ist vom Deckplan ein Fatty-Flieger mit Pumpeffekten, Card Draw und

26 Mountain
1 Kherburg
Mein Deck ist 71 Karten gross und braucht daher etwas mehr Länder. Die Kherburg ist ziemlich zufällig und daher optional, zu viele farblose Manaquellen möchte ich nicht spielen. Hilft manchmal den Boden abzusichern.

Die Manabasis steht, jetzt ein Blick auf die ganze Deckliste und danach noch was zu den anderen Karten.

Und wer sich das lieber als Bild ansehen möchte, darf hier mal unverbindlich drauf klicken:

Phoenix Foundation

Phoenix Foundation

Sprüche für ein Mana

4 Lightning Bolt
Anfangs hatte das Deck noch schlechtere Removal-Sprüche, aber das ist wirklich etwas dass die Phoenixe haben wollen: ein Instant-Removal für ein rotes Mana. Mehr bleibt oft nicht übrig in der Kurve. Eins kann man schon mal ungetappt lassen. Zwei wird schon schwieriger. Für Incinerate oder noch teuerere Kicker-Varianten sehe ich keinen Platz.

2 Magmatic Insight
Diese ist noch in der Erprobungsphase. Ich kann noch nicht so viel über Magmatic Insight sagen und eventuell kommt sie auch wieder aus dem Deck. Im Gegensatz zu den Tormenting Voice und Wild Guess kann man damit keine Phoenixe sondern nur Länder wegwerfen, was dem Deckplan eigentlich nicht entspricht. Denn es ist kein Aggro-Deck mit Kurvenende bei drei und ich weiss nicht was ich dann noch mit den Ländern machen soll, sondern kann jeden Landdrop gebrauchen, auch den achten. Spielt an dieser Stelle daher lieber:

1 Red Sun’s Zenith
einen X-Spruch, denn das Deck will viele Länder legen und dieser recycelt sich beim resolven ein bisschen und das fand ich sehr stimmig. Die Kreaturen recyceln sich schliesslich auch.

Sprüche für zwei Mana

1 Sol Ring
1 Ruby Medallion
Das Medallion ist die andere Form von Manabeschleunigung. Davon profitieren alle Karten mit Spruchkosten drei oder mehr, sodass es hier sinnvoll ist. Ich würde gerne zwei spielen, aber ich habe kein zweites Medallion. Daher gibt es einen Sol Ring. Man möchte ein paar Artefakte spielen, dazu später mehr.

2 Ring of Valkas
Ich brauche immer etwas Abwechslung von Lightning Greaves. Wenn dieselben Karten in jedem Deck sind fühlt es sich wie ein Turnierformat an. In diesem Deck bevorzuge ich zum Haste-geben das eigentlich schlechte Artefakt aus dem Core Set, und auch wenn es hier keine Synergie mit den +1/+1-Marken gibt, sind die immer noch erstaunlich aggressiv auf den Fliegern. Dafür, dass das nur einmal im Zug passiert und recht langsam ist.

4 Tormenting Voice
4 Wild Guess
Mit diesen Sprüchen will man natürlich die Phoenixe wegwerfen, denn die bekommt man für eine zusätzliche Zahlung wieder zurück. Damit sind diese Sprüche tatsächlich stärker als Sign in Blood. Karten ziehen fühlt sich in einem roten Deck so falsch an. Aber wenn man auch noch nur Flieger spielt, dann ist man sowieso mehr auf der blauen Seite des Manakuchens.

Sprüche für drei Mana

2 Fireshrieker
Diese spiele ich in keinem anderen Deck und fand sie beim Draft zu gut um sie nicht irgendwo zu spielen. Hier passen sie gut rein, denn es gibt nichts was man in diesem Manaslot spielen will (man könnte noch Manabeschleunigung spielen). Im Spiel liegen sie allerdings oft nur herum und sind nicht equipped. Diese zwei Mana sind oft zuviel, wie schon beim Lightning Bolt erwähnt. Wenn sie aber frei sind, dann ergibt das zusätzliche vier Schaden auf den Gegner. Warum will ich Fireshrieker überhaupt spielen? Weil es Artefakte sind und sie eben manchmal auch den Sieg aus dem Nichts erlauben.

1 Flamewake Phoenix
Dieser kleine Phoenix passt hervorragend in das Deck und wenn ich mehr davon hätte, würde ich auch den Skarrgan Firebird cutten. Es gibt neun andere Phoenixe die 4 Power haben und ihn reanimieren können. In Verbindung mit den Pump-Effekten ist die Reanimationsbedingung eher einfach zu erfüllen.

Sprüche für vier Mana

4 Door of Destinies
Das ist die Karte, die dieses Deck so gut macht und umgekehrt ist es die Phoenix-Tribal-Karte schlechthin. Bei Door of Destinies habe ich bisher immer Probleme gehabt, einen Tribe zu finden, mit dem man diese Karte spielen will – eventuell auch vier mal. Dies ist mir mit den Feuervögeln nun geglückt. Der Punkt bei der Tür ist, dass man bei den meisten Tribes die Kreaturen schon von der Hand gespielt hat, bevor sie in die Reichweite der Spielbarkeit gelangt. Daraus resultieren sehr wenige Aktivierungen und ein eher maues Gefühl mit dem Pump-Effekt.

Bei den Phoenixen liegt die Manakurve der Kreaturen aber durchschnittlich bei fünf und damit kann man meistens erst die Door of Destinies ausspielen und danach mit den Kreaturen anfangen. Es gehen kaum mögliche Trigger verloren. Hinzu kommt noch, dass die Kreaturen nach ihrem Ableben wieder reanimiert werden können – beziehungsweise dies darüber tun dass sie auf die Hand gehen – also noch mal gespielt werden. Dies bedeutet, dass die Door of Destinies mit einer Kreatur auch mehrfach triggert.

Beinahe überflüssig zu erwähnen ist, dass dieser Tribe ausschliesslich über fliegende Kreaturen verfügt und damit einen Vorteil beim Blocken und Angreifen hat und den Pump-Effekt daher besser umsetzen kann.

4 Firewing Phoenix
Der Brot-und-Butter-Phoenix, der eigentlich alles macht, was man von ihm erwartet. Die beste Karte um sie mit den Kartenzieh-Sprüchen abzuwerfen, denn der Firewing Phoenix ist nicht anspruchsvoll was seine Rückhol-Bedingung angeht. Mana tappen und go. Hat auch noch vier Power, das ist gut für den Flamewake Phoenix.

1 Ashcloud Phoenix
Der Ashcloud Phoenix bringt dem Deck ausser einer weiteren 4-Power-Kreatur nichts. Dass er als Morph wiederkehrt ist tatsächlich schlechter als ihn noch mal über die Hand laufen zu lassen. Ich finde diese Mythic Rare schlechter als den Flamewake Phoenix.

Sprüche für fünf Mana

4 Kuldotha Phoenix
Der zweit- oder drittbeste Phoenix überhaupt. Haste ist auf grösseren Fliegern wirklich gut, das wissen Standardspieler seit Demigod of Revenge (leider von Wizards verpasst, das zum Phoenix zu machen). So gut der Kuldotha Phoenix in der ersten Anwendung ist, um so schwieriger ist es, ihn wiederzubeleben. Dafür braucht man leider Metalcraft und ich wollte in diesem Deck auf „Tricks“ verzichten. Also keine Artefaktländer oder Cantrip-Artefakte die nur zum Kartenziehen drin sind. Diese Sachen habe ich im Atog-Deck schon. Daher sind in dem Phoenix-Deck nur Artefakte, die auch eine gewisse Spielrelevanz aufweisen (auch wenn dies bei den Fireshrieker und Ring of Valkas nicht so stark aussieht).

4 Shard Phoenix
In der Reihenfolge der erschienenen Phoenixe ist das einer der ersten (der älteste ist Firestorm Phoenix, der aber seit Shivan Phoenix nicht mehr gebraucht wird – und in Stronghold, also schon im folgenden Set, kam dann der Shard Phoenix mit der Möglichkeit eines Pyroclasm. Im Vergleich zu den Spruchkosten und den anderen Phoenixen ist er relativ schwach, aber die Reanimation geht dafür in Ordnung wenn man in der Upkeep dran denkt. Ich mag den Massenremoval-Effekt um etwas gegen umfangreiche Token- oder Weenie-Strategien zu haben.

4 Magma Phoenix
So etwas wie der grosse Bruder des Shard Phoenix. Alles sieht etwas besser aus. Die Reanimationsfähigkeit funktioniert in jeder Phase (was ein Argument gegen Effekte ist, die den Friedhof aus dem Spiel entfernen), er ist grösser und macht auch mehr Schaden. Aber… und das ist ein grosses „Aber“: diesem fehlt die Möglichkeit, sich selbst zu opfern. Und damit spielt er sich nicht so kontrollierbar.

Sprüche für sechs Mana

1 Skarrgan Firebird
Vielleicht etwas zu teuer und wenn man das Deck etwas fokussierter bauen möchte, dann lässt sich sehr einfach auf den Firebird verzichten. Dass man Bloodthirst trifft, kommt häufiger vor.

Fazit und noch was anderes

Das Phoenixdeck ist erstaunlich für ein monorotes Deck, denn es fühlt sich, wie eingangs gesagt, eher wie ein blaues oder schwarzes Deck an. Man spielt grosse Flieger und holt sich diese immer wieder aus dem Friedhof. Damit, und mit den Carddraw-Spells, kann das Deck tatsächlich Kartenvorteil erreichen. Dieses Konzept ist rot normalerweise fremd und darin vermute ich auch die gute Multiplayer-Tauglichkeit.

Im späteren Spiel kann es mit wiederkehrenden Phoenixen und einer aktiven Door of Destinies so lange chump-Blocken bis die Phoenixe gross genug sind um die Angreifer zu zerstören. Gegen übliches Removal (eins zu eins) kann man sich die Kreatur wieder holen und gibt dafür keinen Draw auf.

Mit dem Kuldotha Phoenix lässt sich auch plötzlich viel Schaden durchdrücken, denn sein Haste, und gegebenenfalls ein equipptes Fireshrieker sowie die Door of Destinies führen schnell zu mehr als 10 ungeplanten Schadenspunkten. Oft liegt dieser auch im Friedhof und wartet auf ein nachgezogenes Artefakt – was späte Sol Ringe oder getopdeckte Equipments nicht so schlimm macht. Dann hat man wenigstens das dritte Artefakt.

Wer noch mehr Rekursion mag, kann im drei-Mana-Slot auch noch Thunderblade Charge oder Hanabi Blast spielen, wobei ich diese Effekte etwas zu teuer bepreist finde.

Eine etwas andere Ausrichtung wäre, wenn man die Phoenixe noch in verschiedene Effekte opfert (zum Beispiel Fling) denn man kann sie ja wieder zurück holen. Dafür bietet sich Soulblast als Finisher an.

2 Kommentare

  1. KMB meint:

    Das Deck sieht ehrlich gestanden so aus, als nutztest du absichtlich schlechtere (*hust* obsoletere *hust*) Karten für den Deckbau.

    So scheint mir Faithless Looting besser als Wild Guess. Auch der Rubin hätte mehr davon, wenn er ein Diamant (siehe Mirage) wäre. Bei so vielen aktivierten Fähigkeiten, die die Phönizier (offensichtlich, oder?) mit sich bringen, damit sie’s wieder auf den Tisch schaffen, kann der Rubin nur in die Röhre gucken.

    Letztliches Testen wird vermutlich zeigen, dass die Phönizier auch ohne Equipment gut auskommen, dafür aber mehr Mana sehen wollen. Auch Chandra (wenn schon nicht ihr Haustier) in ihrer M14/M15-Form
    dürfte sich über einen Platz freuen.

  2. atog28 meint:

    Oh mann… ja… *patsch*
    Ich glaube ich bin soooo doof. Faithless Looting. So viel besser. Und auch der Diamand muss rein. Danke für die Hinweise.

    Jetzt glaube ich auch, dass ich absichtlich schlechtere Karten spiele.

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2015 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com