Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

PTQs in Hannover

atog28

Von Hannover nach Berlin ist es nicht weit. So dachten auch über 100 Teilnehmer des PTQ am Freitag (29.8.08) sowie über 100 Teilnehmer am Sonntag (31.08.08). Beide PTQ wurden deshalb spontan zu 2-Slottern erklärt, was zumindest in den Top8 eine Runde weniger Spielzeit beansprucht. Von diesen beiden Events erzähle ich heute – inklusive der Frage, welches Deck man sinnvollerweise verleiht: Kithkin oder Quick’n Toast. Denn diese beiden Deck hatte ich schon „fertig“ mit nach Hannover genommen.

Beginnen wir mit der Beantwortung dieser quasi alles entscheidenden Frage. Ich hatte ein Block-fähiges Kithkindeck dabei, durchgetecht mit Burrenton Forge-Tender main und Stillmoon Cavaliers aunomma.

Ausserdem beeindruckte mich das Quick’n Toast Deck von Ashraf, exkurs: den ich am Sonntag, mit gepacktem Koffer in der Hand, endlich letztgenannte schütteln konnte – aber nur kurz, da seine Barns mit den Worten „wir fahren jetzt“ an ihm zogen. Er hatte in seinem aktuellsten Artikel bei MU (UK Nationals 2008 ) über seine Teilnahme an den dortigen PTQs berichtet und die Spielbeschreibungen lesen sich so spassig – ich kann nur jedem empfehlen, mal ein 5-color-Control zu spielen, es ist wirklich so lustig. Dies war also das andere Deck, dass ich nachbaute (stellt euch im Sideboard allerdings einen Archon statt des gedissten Spitting Image vor):

Als Daniel ein Deck leihen wollte, wankte ich hin und her. Natürlich könnte man auf die Schnelle noch ein Mono-Rotes Deck, dass ich für Standard fertig hatte, oder das Feen-Deck (same) umbauen, aber letztlich fehlen für das Monorote die Figures und für die Feen die Cryptic Commands, die auch schon im QnT geproxt waren.

PTQ 1

Daniel entschied sich, vier Commands von Teardrop zu leihen und das QnT zu nehmen, dass ich ihm anbot, weil ich natürlich das „bessere“ Deck (aka Kithkin) spielen wollte – schliesslich sieht man ja, dass Kithkin immer oben mit dabei ist. Das das eventuell nicht am Deck liegt… nunja, solch offensichtliche Gedanken schenkt man sich natürlich.

Runde 1 – Marc-André Quick’n Toast
Ja, der Marc-André. Ich hatte seinen Namen aus irgendwelchen Gründen (warscheinlich Kommentare oder Bewertungen bei MU, wahlweise aber auch woanders) im Kopf und nun sitze ich der Internetberühmtheit gegenüber. Irgendetwas, dass man „FT“ abkürzen kann, und dass von Wizened Cenns gepumpt wird, brachte ihn zunächst auf 18. Ich würde heute sagen, dass es eine Figure gewesen sein könnte, aber man weiss es nicht genau. Ich meine nämlich, die erst viel später gelegt zu haben. Wird wohl doch ein Forge-Tender gewesen sein. Mit dem Cenn und dem zweiten Cenn bringe ich ihn trotz Firespout auf 6 Leben, als er eine Kitchen Finks resolvt, die ihm 16 Leben gibt. Bäm Oida! Was ist das nur für ein Tier? Keine Mutation, sondern vier Turn to Mist von Marc machen diese Ku3chnhuzzle quasi untötbar. Auf -2 Leben (also 14 in Realität) überrennen seine Chameleon Colossus einen gasarmen atog… 🙁

-Ajani, Ring; +2 Thistledown Liege

Im zweiten Spiel spiele ich zwei Forge-Tender und einen Stalwart aus, habe damit ein ganz gutes Spiel, bis Marc einen Firespout anbringt und ich natürlich den Schaden mit dem FT verhindere. Später soll mich MichaeL drauf ansprechen, warum – denn ich hatte sonst schon keine andere Kreatur draussen. War quatsch, das Firespout zu spielen, und superquatsch, einen FT zu saccen… Reflex halt… Ein Forge-Tender bringt das Spiel nach Hause.

Witziges Detail des dritten Spiels: ich verliere es wegen Doppel-Demigod (ich sagte doch schon, dass QnT ein lustiges Deck ist…). Nicht ganz die Taktik, die ich mir gegen Kithkin vorgenommen hätte, aber in dem Moment durchaus wirksam.

0-1

Runde 2 – Kevin Kithkin
Was im ersten Spiel gelaufen ist, weiss ich gerade nicht mehr, aber ich habe in der dritten Runde mit 17 Leben aufgegeben. Ein Zuschauer (möglicherweise wieder MichaeL) sagte mir dann, er hätte die (ein-Land) Hand auch gehalten. Naja, aber Kevin hatte den perfekteren Start (Figure, Cenn, 3 Spirits, IIRC).

-Mirror Entity, Ajani, Ring; +3 Pollen Lullaby

Im zweiten Spiel habe ich mit Stalwart und Knight of Meadowgrain einen guten Start. Später pumpen wir beide noch unsere Figures, aber ich habe wohl eine Kreatur mehr. 1-1

Das dritte Spiel zieht sich controllastiger hin. Beide haben wir Knight of Meadowgrain und Wizened Cenns, wobei die first-Striker aneinander vorbei angreifen. Kevin findet dann eine Figure, ich einen zweiten Wizened Cenn, aber er stellt dafür noch meinen Knight ab. Mit vielen 2/2ern aus Riesen und Fliegern (dank Mirrorweave) bringt er mich trotz der Pollen irgendwann mal um.

0-2

Runde 3 – Markus Elfen.. nein, Feen.

Im ersten Spiel ziehe ich mehr Forge-Tender, als man in diesem Matchup haben will. Ich gerate unter Beschuß von Feen und kann nicht stark genug zurück angreifen (tiz Forge-Tenders…). 0-1

Ich boarde die vierte Cavalry ein, die sich natürlich erst im zweiten Spiel zeigen, weil ich sie ja auch dreimal main spiele. Damit schlage ich Markus in Verbindung mit Bitterblossom auf 3, schaffe es aber nicht selbst lange genug zu leben, um ihn zu töten. Auf den drei Leben kommt er mit zu vielen Fliegern vorbei.

0-3 drop.

Daniel steht mit dem Quick’n Nail (ich will immer Nail schreiben…) derzeit 3-0 und arbeitet sich während meiner beiden Sideevent-Drafts (zu den Drafts an anderer Stelle mehr) weiter in Richtung Top8 vor. Mit 5-0 geht es schliesslich in die Draws und er spielt in der Top8 mit meinem geliehenem Deck. Nice one!

PTQ 2

Am Sonntag machte ich es anders herum. Ich wollte das Quick’n Toast spielen (allerdings eher, weil Daniel von den lustigen Plays erzählte), und das Kithkin verlieh ich. Endlich konnte sich auch MichaeL, der sich schon für Freitag ein Deck leihen wollte (was ich total vergessen habe, sorry nochmal dafür!) was leihen – die „erfolgreichen“ *hust* Kithkin.

Da Daniel die Deckliste mit abgegeben hatte, wusste ich nicht mehr ganz genau, was er im letzten Spiel geboardet hatte und was nicht und schrieb daher die Liste des Control-Decks so auf, wie sie gerade war. Denn Internet hatte man ja nicht an der Site… zu Hause stelle ich fest, dass zwei Runed Halo main waren, ich statt einem davon mit Hallowed Burial main spielte. Mit dieser Deckliste müsst ihr euch also meinen zweiten PTQ vorstellen – das Deck bekam den Namen „Funky Jum Fairground“ (QnT haben schliesslich immer dämliche Namen, und das las ich nicht fehlerfrei von einem vorbeigetragenen T-Shirt ab) und es ging los.

Schliesslich lässt die QnT-Liste auch zu, dass man eine Karte zufällig austauscht. Es ist wohl auch egal, was man reinpackt…

Runde 1 – Sascha Stein Kithkin
Die Iserlohner Magicgrösse begegnet mir in der ersten Runde und haut mich im ersten Spiel mit Knight, Forge-Tender und Wilt-Leaf Liege zu Brei. Ich erinnere mich daran, etwas screwed gewesen zu sein.

-2 Cloudthresher, Horde, +3 Plumeveil, Shriekmaw

Beim Boarden nahm ich mir die drei Mauern und den vierten Maw vor, ein Plan, an dem ich für alle Kithkin-Matchups festhielt. Nur was rausging, war unterschiedlich. Dies war ja auch das erste Mal, dass ich das Deck spiele…

Im zweiten Spiel halte ich mich mit Kitchen Finks über Wasser, und während Sascha auf 11 Leben ist und sechs Länder kontrolliert, bin ich auf 22 Leben und habe vier Länder, aber zwei Angreifer. Eine verkehrte Welt. Ich halte ihn davon ab, mit drei Kreaturen angreifen zu können (leicht, wenn er doppelt so viele Länder gelegt hat), aber irgendwann geht es nicht mehr und er holt sich einen Cloudgoat Ranger aus einem Heights. Trotzdem liege ich im Rennen leicht vorne, was ein Cloudthresher mit Evoke noch verstärkt. Schliesslich kommen die dritten Kitchen Finks, die das Spiel beenden. Gewonnen habe ich aber nur, weil Sascha sich verspielt hat und einen Mirrorweave auf eine Kreatur mit Mannequin-Counter spielte. Der herbeigerufene Judge rulte auch erst falsch, erkannte dann aber, dass Mirrorweave gecountert wird. Hätte Sascha das bedacht, wäre das Spiel für ihn ausgegangen. 1-1

Im dritten Spiel schmeisse ich es einfach mal weg. Meine Starthand ist mit zwei Mulldriftern, drei Ländern und zwei random-Sprüchen (Oona, Cloudthresher IIRC) ganz ok, und Sascha spielt erste Runde nix, zweite Runde Cenn, dritte Runde Spectral Possession. Ich ziehe Shriekmaw. Was ist das Spiel?

Als Sascha im Angriff Mirrorweave auf Wizened Cenn spielt, ist es mir auch aufgefallen. Bei mir hat das nie geklappt…

0-1

Sascha kommentiert noch meinen Boardplan als gut, besonders die Plumeveil würden ihm Probleme machen. Ok, dann merke ich mir das mal… schliesslich ist es auch das erste Mal, dass ich mit dem Deck spiele – aber das mit dem Misplay hätte ich mir denken müssen.
Dann schaue ich noch Lara beim zocken zu. Sie liefert sich einen astreinen Creature-Stall – ich will noch nicht verraten, wie es ausgeht. Dafür könnt ihr euch die drei Videos angucken, nach der Werbung geht es weiter:


PTQ H – Lara Runde 1 – 1/3

Runde 2 – MichaeL Kithkin
Natürlich wird man bei 48+ anderen Spielern mit demselben Ergebnis gegeneinander gepairt. Diesmal evoke ich eine Menge (Shriekmaw, Cloudthresher #1 und Cloudthresher #2) um mich dann mit Kitchen Finks am Leben und mit Shriekmaw den MichaeL davon abzuhalten. Der Plan geht sogar auf.

-Oona’s Grace; Oona, Queen; Horde; Broken Ambitions; +3 Plumeveil, +Shriekmaw

MichaeL nimmt einen Mulligan und beginnt mit einem Knight of Meadowgrain, kann aber nach einem Stalwart nicht viel mehr machen, während ich mich mit Kitchen Finks und Mulldrifter stabilisiere. Plumeveil bringt ihn dazu, die Karte zu beschimpfen, aber „im Drachental beim Draften nehme ich die doch auch immer!“ – die blockt seine ungepumpten Tiere halt alle. 2-0

1-1

Am Nebentisch findet ein Mid-Round-Deckcheck statt. Ein Spieler ist TMM, den anderen kenne ich nicht. Beide sollen sitzen bleiben, aber TMM läuft nach draussen, was ein Judge auch bemerkt (stehen ja auch genügend zur Verfügung). Das Ergebnis des Deckchecks wird aber ein Gameloss für TMMs Gegner, sein Ausflug ins Freie bleibt ohne Folgen. Vielleicht könnte Tim auch mal anerkennen, wenn er Glück hat…

Achja und Plumeveil ist eine gute Karte. 🙂

Runde 3 – Tobias Feen
Das Match gegen Tobias ist insofern ungewöhnlich, als das zweite und dritte Spiel wegen Manascrew entschieden werden. Im zweiten Spiel bin ich screwed gegen Tobias mit doppelt Bitterblossom, und im dritten Spiel findet er kein Land, auch mit doppelt-Bitterblossom (während ich hier mit Firespout und Cloudthresher regelmässig das Board resette) und stirbt an den eigenen Feen-Enchantments.

Was passierte also im entscheidenden ersten Spiel? Tobias beginnt und ich habe einen Mulligan. Seinem frühen Druck durch Spellstutter Sprite begegne ich mit einem Runed Halo auf Mistbind Clique, was er irritiert zur Kenntnis nimmt. Später sollte sich, als er diese spielt, herausstellen, dass er nicht verstand, dass er damit meine Länder nicht mehr tappen kann (und tappt sich selbst die Länder). Eventuell spiele ich dann einen Cloudthresher und Kicher Finks, die beiden retten mir dann das Spiel. 2-1

2-1

Runde 4 – Sebastian Kithkin
Am besten wäre sicherlich, ich würde mich an dieses Spiel nicht mehr erinnern. Aber den Gefallen tut mein Gehirn dem Sebastian leider nicht. Er setzt mir (Mulligan on-the-play) mit Stalwart früh zu, aber ich habe Kitchen Finks für den Block. Das Spiel zieht sich in die Länge, als ich bereits niedrig an Lebenspunkten bin und ich rette mich im topdeck-Modus immer von Karte zu Karte. Ich ziehe nicht immer was ich brauche, aber ich mache es dazu. Auf vier Leben und drei Spirit Token bei Sebastian ziehe ich ein Makeshift Mannequin. Ich reanimiere also Shriekmaw um ein Token wegzumachen, ziehe dann Mulldrifter in der nächsten Runde. So in der Richtung.

Auf einem Leben, und einem 4/4 Figure, den Sebastian nächste Runde pumpen kann, ziehe ich Cloudthresher. Da ich kein Leben mehr habe, um seinen CIP-Effekt zu überleben, bin ich faktisch tot. Ich will zusammenschieben, aber gucke mir seine Runde noch an. Er greift aber an, lässt mich mit Finks blocken und pumpt dann erst die Figure auf 8/8 flying – vermutet er einen Trick bei mir? Na gut, lebe ich halt noch. Durch den Lifegain der Finks darf ich die Figure mit Cloudthresher chump-blocken und finde dann wieder einen Shriekmaw. Dank Oona’s Grace sind bei mir die Länder auch Sprüche, und nur aus diesem Grund kann ich eine Atempause finden, um dreimal Finks zu legen und mit einem Cloudthresher schliesslich in den Gegenangriff zu gehen. Ein an mindestens zwei Stellen sicher auf dem Board verlorenes Spiel dreht sich so noch zu meinen Gunsten. 1-0.

-Horde, Cloudthresher, 2 Broken Ambitions; +Shriekmaw, 3 Plumeveil

Nach nur einer Lebenspunktenotierung gibt Sebastian mit dem Worten, er habe nicht verdient, zu gewinnen, auf, als ich Austere Command resolve um sein Dolmen Gate und die kleinen Kreaturen zu entfernen. 2-0

3-1

Runde 5 – Max Kithkin
Ich beginne, aber Max nimmt Mulligan auf fünf. Mein Runed Halo hat nichts zu tun, also lege ich es prophylaktisch auf Wizened Cenn (nicht, dass mich wieder Mirrorweave tötet). Das Spiel verläuft typisch für dieses Matchup. Ich resette irgendwann das Board, er zieht zwei Länder nach, während dieser Zeit lege ich zwei Mulldrifter (für mehr Kartenvorteil) und einen Shriekmaw für seine neue Figure und das wars. 1-0

Im zweiten Spiel habe ich wieder Runed Halo für Wizened Cenn, und sein Plan, zu Beginn die Figure auf 4/4 zu pumpen, ist genau richtig. Zufällig finde ich aber einen rettenden, vorbeigelaufenen Shriekmaw. Er hat allerdings danach nur Ajani, die ich mit den Kreaturen wegmache, weil er sich einen Avatartoken zu machen droht. Erst nach meinem Cloudthresher, der ihn schneller kaputthauen soll, legt er Spectral Possession und als ich auf gemütlichen 17 Leben die drei durchlasse, macht er Mirrorweave auf Cloudthresher (und ich habe nur drei Mana frei und kann kein Mannequin machen! OMG!). Argh… tiz Mirrorweave… 1-1

Dafür läuft das dritte Spiel ähnlich wie das erste, allerdings diesmal mit mehr Cloudthreshern bei mir für den Block von Figures (4/4) oder dem Abräumen von Spirit Token (aus dem zweiten Spiel lernte ich, etwas geduldiger mit den Elementaren zu sein). Dann klappt’s auch. In diesem Spiel kam es auch zu einem Misverständnis, das ich weiter unten nochmal aufgreife. 2-1

4-1

Das Misverständnis spielte sich aus meiner Sicht so ab: er greift mit Wizened Cenn an. Ich spiele Plumeveil und blocke den Cenn. Dann spielt er Mirrorweave und hält es über den Cenn. Dadurch denke ich, er targetet Cenn, und ohne Nachzufragen reanimiere ich Cloudthresher in response (statt Shriekmaw). Max sah das anders, aus seiner Sicht hat er Plumeveil kopiert, was am Ergebnis kaum etwas ändert. Also mal drauf achten, die Sprüche sauber zu verstehen, die die Gegner so spielen…

Runde 6 – Sebastian B Feen
Sebastian kenne ich schon aus Iserlohn – eigentlich ein Wunder, dass ich überhaupt noch gegen vier andere Spieler spielen durfte, die ich noch nicht kenne.
Ich beginne im ersten Spiel, sehe meine Chanchen gegen Feen auch gut, aber durch fehlenden Carddraw ziehe ich nur so laff vor mich hin. Zwar kommt in der zweiten Runde Runed Halo auf Mistbind Clique, aber ansonsten kommt nichts mehr, bis Sebastian mich mit EoT Spellstutter Sprite, Scion und Doppel-Mutavault in zwei Neunerschritten erledigt.

Im zweiten Spiel läuft es optimal für mich. Nach erneut Runed Halo in der zweiten Runde kann ich ihn dank Cloudthresher und Commands auscontrollen. Also soll es das dritte Spiel sein.

Meine Hand sieht dank Oona’s Grace und Mulldrifter, sowie zwei Islands und Reflecting Pool ganz ok aus, aber ich ziehe kein Land um in der zweiten Runde das Halo legen zu können (und noch dazu verbauere ich es, zuerst den Pool zu legen), und Sebastian hält mich vom weiteren Spiel durch Doppel-Mistbind Clique ab.

4-2

Runde 7 – Stefan Elfen
Das erste Spiel geht über einen langen Zeitraum, Stefan resolvt eine Bitterblossom, aber ich schneide ihm immer den Imperious Perfect ab, bevor er zu viele Token erzeugen kann. Aber auch Stefan ist gut in Removal. Nach etwa zwanzig Minuten erst habe ich genug Karten um das Spiel zu gewinnen.

-Shriekmaw, 3 Broken Ambitions; +3 Plumeveil, Pupeteer Clique

Erkennbar lustlos startet Stefan das zweite Spiel, das aber nach viel kürzerer Zeit entschieden ist (sechste Runde Queen of Oona, er ist screwed auf zwei Ländern). Ich leide ebenfalls unter Konzentrationsschwäche und lasse Horde of Notions und Shriekmaw zum Blocken seines Colossus über, aber er will gar nicht angreifen. Ausserdem traut sich Oona nicht in den Angriff…

5-2

Nach dem 5-2 machten wir uns auf den Rückweg. Hätte ich diesen Shriekmaw in Runde 1 evoked, oder eine andere Hand im Spiel gegen Sebastian gezogen, da wäre vielleicht was mit der Top8 gegangen – aber so steht zumindest im ersten Teil von vielen die noch kommen, direkt unsere Rückfahrt.
Standings gab es natürlich auch noch.

..und wer will schon nach Berlin… 😉

Ein Kommentar

  1. Handsome meint:

    Marcus komm einfach nach Rimini und schlag ein paar Italiener auf 😉 Kyoto ist eh viel cooler :p

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2008 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com