Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Sorry Scoop

atog28

Vom Schema her sind die Wörter identisch. Inhaltlich angebracht verbinden sie den Anfang und das Ende gestern im Sailor’s Pub.

Am Anfang waren wir zu sechst am grossen Tisch, so dass sich ein Emperor anbot. Ich setzte mich mit dem Tokendeck in die Mitte (schlechte Wahl übrigens: Tokendecks klappen nicht als Emperor, bevor man sie zur Flanke verschieben kann, ist das alles nichts) und mir gegenüber machte Frank den gegnerischen Emperor.

Darin verstand er sich auch gut, da er on-the-play, wie man so schön sagt, nach Toms Essence Warden in der ersten Runde (OMG) in der dritten Runde Show and Tell spielte.

Sein Sundering Titan nimmt dann auch gleich meinen Flanken Ingo seine beiden Länder (Plains, Forest) und Marc einen von zwei Sümpfen. An sich ist Sundering Titan keine spassige Karte für mich, eher etwas, dass man nicht spielt. Zusammen mit Show and Tell ein absolutes No-Go – aber wer sind wir, dass wir über solche Spielzüge weinen würden…

Natürlich habe ich Frank direkt angewhint, denn es ist nun nicht so, dass er sich nicht bei passenden Gelegenheiten in gleicher Weise äussert. Ich erinnere an Hippys Ally-Deck aus den Zendikar-Commons und denke, die Parallelen sind offensichtlich.

Im weiteren Verlauf tötete Bloodchief Ascension (im Multiplayer zu stark, wie auch Luminarch Ascension, nur die grüne ist mal wieder schlecht) dann Hippy und einen grossen Anteil von Franks Lebenspunkten wanderte zu Marc. Tom baute allerdings mit dem GB-Dredge-Deck immer weiter auf und zwei Runden nach dem Worm Harvest war es um Ingo, der mit dem Enchantressdeck nicht mehr richtig ins Spiel fand (was aber nicht unmittelbar mit dem Titan zusammenhing) geschehen. Marc und ich zogen immer schlechter (oder hatten einfach zu wenig Landfall-Karten im Spiel, kann man auch so sagen) und alles gipfelte darin, dass folgende Spielsituation entstand.

Frank auf sieben Leben, Tom auf um die 40. Ich habe 37 Leben und Marc irgendwas um die 20. Marc findet keine Kreatur, Tom hat mit Worm Harvest (13 Länder im Friedhof) und Haarkon (inklusive Nameless Inversion) genug Kartenvorteil für uns alle. Ich habe zwar Sacred Mesa, die gegen Worm Harvest aber nur abstinkt. Auch ein Oathsworn Giant macht die Nameless Inversion nicht wirklich unattraktiv. Frank attackiert Marc wiederholt mit Sundering Titan und Darksteel Colossus und hat dank unserer schwachen Draws endlich einen aktiven Master Transmuter. Auch sehr lustig mit dem Titan… aber sein Kartenvorteil basiert auf zwei Archivisten. Viele 1/1er hier, die man mal hätte abknipsen müssen, aber es kam eben nichts. Ich löse die Sacred Mesa in meinem Zug mit Tombstone Stairwell ab, aber Marc und Frank haben gleich viele (sechs) Kreaturen im Friedhof, so dass sich auch mit Marcs Machete kein wirklicher Gewinnplan ergeben kann. Tom hat 22 Kreaturen im Friedhof, wodurch seine inzwischen zwei Essence Warden 35 Leben pro Stück generieren können. Pro Zug. Marc legt noch einen Vampire Nighthawk, der zumindest einen Punkt Toughness mehr hat, so dass ihn Kiku, Night’s Flower von Frank nicht gleich umnietet, und durch das Blade erhält der Vampir 70 +1/+1 Marken. Passend, da Marc inzwischen nur noch 1 Leben hat.

Tom und Frank überlegen, wie man den Nighthawk killt und auf Franks Frage „Kannst du dem einen Schaden schiessen?“ antwortet Tom wahrheitsgemäss „Nein.“, dabei ist ein Nameless Inversion so offensichtlich. Sie kommen schliesslich darauf und Marc katapultiert sich durch Lifelink um 75 Leben nach oben. Tom greift mich mit allem an (also 22 Zombies, 39 Worm Harvest-Token und diversen Karten) und ich verteidige mich mit Congregate, die mir 188 Leben dazugibt. Nach dem Verrechnen des Kampfschadens (abzüglich Maze für seinen 22/22 Svogtos, the Restless Tomb) bleibt allerdings nicht mehr so viel übrig. In den zwei Runden, die Marc und mir noch bleiben, finden wir dann eben dass, was der Titan in der dritten Runde zerstörte. Ich einen Plains und einen Forest, Marc einen Sumpf…


Mit Miles und Fabian ging es anschliessend in eine Runde Cube (die Generäle spielten schon Duelle mit ihnen, weil das noch so lange ging). Immerhin konnten wir 14-Karten-Booster bauen, weil Marc aus seinem Cube noch vier Karten verlieh um die meiner sonst zu klein gewesen wäre. In vier 2HG-Teams aufgeteilt drafteten wir dann nach dem im Time Spiral Block konzipierten Verfahren, zwei Karten aus dem Booster zu nehmen. Das erzeugte tatsächlich so etwas wie Signale, so dass wir nach anfänglichen Grixis-Farben mit Moroii und Terminate (oder so) in ein monogrünes Deck umschwenkten, als uns Overrun und Primalcrux geschoben wurden. Letztere nahmen wir allerdings noch nicht.

In den weiteren Boostern wurde unser zweites Deck blau mit weiteren Farben, wovon rot am stärksten ausgeprägt war. Im Endeffekt kamen wir so auf zwei Aggrocontrol-Decks, eins monogrün und das andere blau/rot.

Beste Karte war Frantic Search, die der Blau/Rot-Spieler zum Kartenfiltern verwenden konnte und um drei Forests zu enttappen. Unsere dicken Männchen waren im sechs-mana-Slot. Wir beschleunigten also Silvos, Rhox, Terra Stomper oder Ravenous Baloths raus, was meistens zum Sieg reichte, wenn die Gegner ihn nicht wegbekommen konnten.

Darin sehe ich noch ein paar Probleme – in rot hatten wir noch Removal für einige Kreaturen, aber es fehlen mir noch schwarze point-and-click-Removal wie Doom Blade-Varianten. Oder ich habe sie nur noch nicht gesehen.

Im ersten Spiel gegen Fabian und Frank (keine Frank Farian Witze bitte!) beschleunigten wir genau so den Rhox raus, grün ging flooded, machte aber nichts wegen Hurricane auf der Hand. Fabian controllte mit der weissen Propaganda und Peacekeeper den Tisch, aber Pyroclasm, Hurricane auf unserer Seite nutzte aus, dass Frank durch Screw nur langsam ins Spiel fand. 1-0

Die zweite Partie gegen Marc und Miles begannen wir aggressiv mit Figure und 2/1-Deathtoucher in der zweiten Runde. Miles spielte den UB-Assassin, für den er sich eine Runde Mana überliess, wodurch wir nicht angriffen sondern das Board erweiterten. Schliesslich spielte er Shield of Kaldra, wir beschleunigten in Silvos um an Marcs 2/2 Doublestriker vorbei zu kommen, und obwohl Miles noch eine Visara legte, hatten wir mit Overrun und Demonfire für Marcs Kumano, Master Yamabushi so viel Druck auf dem Tisch, dass sie mit Blinding Angel und Visara blocken mussten um nicht zu sterben. Cloudthresher besorgte dann den Rest.

Der Cube gefiel mir nun aber besser, beim Draften gab es lustige Booster (Frank und Fabian hatten Wrath und Damnation im ersten Pick) und er ist insgesamt auch besser angekommen als letzte Woche. Natürlich fehlen immer noch zig Karten und er ist auch nicht komplett, aber der Weg ist schon mal gut. Bin gespannt auf Marcs Tribal-Cube, das wird bestimmt auch lustig.


Nach dem Cube spielten wir noch im 2HG einige Partien, wobei ich mit Tom immer gewann. Auch wenn ich nicht so optimal gezogen habe. Nur im letzten Spiel sah es schlecht für uns aus. Ingos Discard und Hippys Counterspells zielten auf Tom alleine; ich hatte mein erstes relevantes Play aus dem Shroud-Deck in Runde sechs (und da kam das Land, das ich endlich zog, getappt ins Spiel, wie ich das hasse!) wobei Multani aber mit Arcane Denial gecountert wurde. Beim Entleeren der Hand wollte Tom aufgeben, und es war auch wirklich deprimierend. Aber ich zeigte ihm Multani und den 9/9 Shroud-Mann aus M10, die ich beide mittels Mirari’s Wake in der kommenden Runde legen könnte.

Dadurch überredete ich ihn, die zusammengeschobenen Karten wieder auseinander zu legen, und dafür möchte ich mich entschuldigen. Aber zunächst, wie das Spiel weiterging. Natürlich der Counter für Multani, wie schon gesagt, dann ein Ultimate von Ingos Liliana, weil wir nicht rechtzeitig durchkamen (nur eine Kreatur statt zwei, so war das nicht geplant) und Discard für meinen Wrath durch das unglaublich gute Dire Undercurrents. Denn nicht nur Discard für uns, sondern auch noch draw 7 für Ingo, weil Tom viele blau/schwarze Feen spielte. Ohne Wrath aussichtslos. Wegen Megrim konnte ich auf unserem Lebenspunktestand von 6 Leben leider nur einen 9/9er in die Greater Good stecken und kein zweites Wrath finden. Also tot.

Hier also meine Entschuldigung: Sorry, Scoop wäre richtig gewesen. Wir hätten uns das Elend erspart, quasi zwei Mal zu verlieren. Auch im ersten Spiel wär’s vielleicht besser gewesen, bei Show and Tell auf den Titan zusammen zu schieben.

Sorry Scoop…

5 Kommentare

  1. Marc O. aus E. meint:

    Schöner Bericht… freue mich schon auf nächste Woche, ich hoffe da finden sich wieder ein paar Leute zu cuben. Ich brauche unbedingt mal so 600 gleiche Hüllen. 🙂 Übrigens, hast Du meine SMS bekommen? Ich muss da mal ne Bestellung absetzten 🙂
    Signets habe ich jetzt übrigens schon alle geordert. Man was da für ne Kohle an Karten rausgeht.
    Und nochmal wegen der Cubegröße, 360 Karten Minimum für 8 Leute ist ja klar, aber dann 240 Standardländer? Eigendlich spielt doch niemand mehr als 20 in nem 40 Karten Deck, da sind ja auch noch die 40 Nichtstandardländer zuzurechenen, die in den Boostern stecken. Selbst wenn ich 25 Standardländer pro Spieler nehme (vielleicht werden ja mal mehr Sümpfe gebraucht als Mountains oder so), komme ich max auf 560 Karten, ansonsten sogar nur auf 520… Das sollte doch eigendlich reichen, oder???

    Auf jeden Fall sehr Lustig so ein Cube… bin wirklich mal gespannt wie sich meiner mit dem Tribalthema spielt. Es fehlen zwar noch einige Karten, aber dich denke die 200er Hürde werde ich in Kürze nehmen können. Heute Abend werden die ganzen Cubefähigen Commons aus meiner kleinen Sammlung gesucht, schließlich muss da auch sowas wie Brainstorm, Disenchent und Giant Growth.

    Der Plan ist übrigens, im Notfall auch mal aus den Cubekarten ein Highlander Deck zu bauen (also nicht aus allen Karten, nur ausgewählten), falls mal keiner Lust auf Cube hat, und mein Vampirdeck mal wieder zu stark ist 😛

  2. Boneshredder meint:

    Kiku erledigt so einen Nighthawk doch via Todesberührung, oder nicht?

  3. atog28 meint:

    Psst… das Rumraten, wie man den einen Extraschaden hinbekommen könnte, war schon lustig genug…

  4. egal meint:

    wie funktioniert diese draft-methode? wir werden wahrscheinlich demnächst änliches vorhaben, da wär das sicherlich interessant

  5. atog28 meint:

    Vier Teams zu zwei Personen, jedes Team sechs Booster. [1]. Booster öffnen, zwei Karten nehmen, Rest weiterschieben bis Booster leer, dann Richtung wechseln und loop zu [1] bis keine Booster mehr da. Deck bauen. [2] Gegner im 2HG bekämpfen, loop zu [2] bis keine Gegner mehr da, drop == true OR turnier == gewonnen

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2010 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com