Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Spiel 2007 – Tag 1

atog28

Coole Sache, Chrissi holt uns um zehn nach neun ab und Jörg sitzt auch schon im Auto. Ich laufe nochmal zurück, um ihm die Spectral Force zu geben, die schon seit dem GP Strassbourg auf der Kommode liegt. Er hatte sie mir geliehen und ich gebe geliehene Karten gerne zurück, bevor der Block aus dem Standardformat rotiert.

Nach dem Kauf der Gruppendauerkarten gehts direkt zur Halle 6 und glücklicherweise hatte man gegenüber den vergangenen Jahren am Aufbau nichts geändert. Fast jeder Aussteller ist da, wo er letztes Jahr auch war.

Sogar der Stand mit den Grabbelboostern zwischen den LARP-Waffen war noch an der Hallenwand. Ich grabbelte befreite sechs Booster Darksteel (10 EUR) für einen potentiellen Chaosdraft aus ihrer achteditionellen Umgebung.

Doch zunächst gehts zum Engländer, wo sich Jörg mit reichlich Displays eindeckt, bei der Gelegenheit nehm ich noch ein Starter und Booster Display mit für XXX EUR (Betrag geändert, der Redaktion bekannt). Während Chrissi und Jörg die Einkäufe auf dem Plateauwagen zum Auto schieben, schweifen meine Gedanken ab und plötzlich stehe ich in einem Laden mit Steinfliesen, rechts und links Regale – wie beim Tengelmann schubsen wir den Einkaufswagen durch die Regale und nehmen aus den umstehenden Regalen links und rechts Displays, bis Jörg mit dem ganzen Arm in ein Regal greift und grinsend eine ganze Reihe Lorwyn-Displays schwungvoll in den Wagen befördert, wie wir es sonst nur von Champagnerflaschen her kennen…

Wie gesagt, während die beiden die Displays zum Auto schoben und heim fahren, schlendere ich durch die mit Magic gefüllte Fantasyhalle. Marion besucht in der Zwischenzeit die Brettspielhallen.

In dieser Zeit durchstöbere ich die Halle nach Sonderangeboten, leider waren fast überall die günstigen Gaddok Teeg und grüne Planeswalker schon vergriffen. Bei einem Holländer hole ich mir für 60 EUR ein paar Karten um die erste Sucht zu stillen; dabei vor mir: ein Sammler. Er hat eine farbige Liste und sucht in bester Slow-Play Manier die Karten sehr vorsichtig aus dem Ordner.

In Gedanken hatte ich meine Karten schon beisammen, aber er sucht, vergleicht mit einer penibel farbig gedruckten Liste, schaut nochmal auf die Karten und ich wurde mit der Erwartung, er würde die Karten auf ihren Gebrauchszustand testen, dann doch enttäuscht.

Als er Platz am Lorwyn-Ordner macht, zocke ich „meine“ Karten da raus und war erst mal zufrieden. Mit mir guckt noch ein typischer Magic-Spieler durch (Das Model und der Freak wurde ja leider in der zweiten Staffel auf Eis gelegt, im Herbst sollen die restlichen Folgen an einem anderen Sendeplatz ausgestrahlt werden. Watch it). Naja, man versteht sich. Ich hatte auch nicht geduscht.

Bei den Duals waren alle so um die 6-7 EUR, nur das Riesenland war mit 4 EUR das günstigte. Diese Länder sind ja auch eigentlich dann interessant, wenn man schnell und aggressiv spielen will. Etwas, das in dieser Kombination den Riesen nicht nachgesagt wird. Ob man da zu Beginn ein Land getappt legt, interessiert nicht, weil die Riesen für 1 Mana so selten sind. War in Ravnica das Boros Land noch eines der beliebten (im Oktober vor zwei Jahren, ist das schon lange her), macht das Riesenland nun das Schlusslicht.

Zwischendurch schaue ich auch beim Stand vom Drachental vorbei. Jörg erzählte es schon auf dem Hinweg, dass Sascha nicht da wäre, aber dafür Karsten (Besitzer vom Drachental). Dieser baut gerade Zinnfiguren auf und klagt, dass er das Kleingeld vergessen hat. „Hast du mal nen Euro“ klang es in meinem Kopf als er fragt, ob ich ein paar Münzen dabei hätte. Chrissi und Jörg angerufen, dass sie noch zwei Rollen Münzen von der Bank holen sollen, und weiter gehts. Voll die Questen hier!

Olaf Friese ist auch am Start, seine Mitarbeiter hatten wohl die Displays falsch ausgezeichnet, was mir Hippy und Ingo erzählen, während wir bei einem Ami durchgrabbeln. Flugs hingedüst und Dissension und Coldsnap für 30 EUR mitgenommen. Auf dem Weg zum nächsten Stand finde ich Marion und setzte mich wartend (während sie eine Toilette sucht) und blättere durch eine Kartefakt. Eine Ausgabe mit Coldsnap Bilderspoiler und das sogar auf deutsch.

Zunächst fällt mir auf, dass die Karten in deutsch neu durchnummeriert sind. Ob das überhaupt praktisch ist? Der Jötun Grunt ist die siebte Karte. Jötun Grunt? Ein „Riese, Soldat“? Da muss sich doch was mit machen lassen. Waren Riesen nicht der Stamm, den Teardrop so gerne hat? Daneben grinst mich ein Feldmarschall an. Der Grunt ist auch ein Soldat? Dann überkommt mich die Deckidee wie ein Blitz.

Dafür ist also das Riesenland. Dann wurde das Mittagessen doch erst noch verschoben, ich muss erst noch Riesenländer holen. Wie man die Upkeep der Grunts bezahlt, muss ich noch klären, aber erste Runde Terramorphic Expanse wäre schon mal eine Idee. Sonst ist zweite Runde Grunts nicht so der dauerhafte Plan. Aber es muss funktionieren!

Auf dem Weg zur Snackbar treffen wir beim Stand von Jens Kessel auf einen stiftdrehenden TrashT, der sich schon überlegt, dass er eigentlich keinen Bock auf arbeiten gehabt hätte, wenn er die Entlohnung nicht schon im Vorhinein bekommen hätte. Der Scheck aus USA ist natürlich noch nicht da, und so muss halt doch gearbeitet werden. Hmpf.

Ich erfahre auch, dass Wizards einfach pauschal 30% Steuern abführen, obwohl es ein Abkommen mit USA gibt, dass es nicht erforderlich ist. Man kann sich wohl irgendwie an das amerikanische Finanzamt wenden, um diese Steuern, die in Deutschland nicht auf Gewinne gezahlt werden müssen, erstattet zu bekommen. When you win money, bring a Papierkram token into play. Nice… :-/

Als ich gerade im Augenwinkel eine Naga vermute, die plötzlich hier spawnte, ist es nur Henke im Competitor T-Shirt, der sich vom Invitational rübergeschlichen hat. Ohja, das gab es ja auch noch. Während ich hier schreibe, gibts aber noch keine Coverage bei PlanetMTG (sonst hätte ich die hier auch verlinkt). Morgen nehm ich mal die Kamera mit, die hab‘ ich heute vergessen. Artists zum Signieren (lassen) sind wohl keine am Start.

Ich erzähle Henke von meiner grandiosen Idee mit Jötun Grunt und Field Marshall, und nehme sogar noch das Riesenland dazu, aber er wiegelt nur mit einem „gibt ein tolles Casual Deck“ ab. Also, wenn ihr von ihm irgendwann mal eine Deckbeschreibung lest, in der er eine ganz tolle Idee hat, dass der Jötun Grunt ja der beste Riese sei und so, dann schreibt ihr einfach in die Comments „cooles Casual Deck“. Disst der mich einfach, also so gehts nicht!

KK??!?THX!

Macht ihr doch, oder? Ich kenn das, der kommt in zwei Wochen damit und auf einmal ist es voll die geile Idee Riesen-Idee (Pun by Jek).

Die Snackbar in der Ecke ist leider keine Frikadellenbude, sondern hat auf Döner umgestellt. Uns ist gerade nach Frikadellenbrötchen (die auch nur die Hälfte kosten, Schweinepreise!) und so setzen wir uns gerade in Gang, als mich im nächsten Quergang Hippy zu sich pfeift. Er diskutiert in einer Gruppe beim Stand von MagicKartenMarkt.de man wolle einen Draft machen. Ingo steht auch dabei, das hört sich lustig an. Soll 10 EUR kosten, eine 5-3-2-2 Preisausschüttung haben und auch noch Gutscheine für den MKM (Magickartenmarkt) bieten. Hippy kontaktiert seinen Bruder, ich orientiere mich in Richtung Jörg und Chrissi. Die beiden stehen, quasi ums Eck, bei Karstens Stand und übergeben gerade die Hartgeldrollen. Auf meine Erklärung hin rennen sie wohl erst an uns vorbei (wie wir später erfahren) und dann in die gegenüberliegende Hallenecke. Mist – in der Zwischenzeit ist der Draft schon voll und man will sich um 13h treffen.

Während wir warten, erklärt mir der Standbesitzer das Konzept von MKM, man sieht’s ja auch auf der Seite. Mit Jörg und Chrissi dann aber endlich los zum Frikadellenstand und als ich zum draften zurück kehre, besucht Marion mit den Jungs noch ein bisschen die Brettspielhallen und besorgte die Erweiterung für Funkenschlag für 4,50 EUR. Ludo Art verschleuderte PiratenGold, das ein bisschen an Niagara erinnert, für einen Zehner. Klingt auch fair.

Beim Draft darf man die Rares behalten, und ich sitze links von, ich glaube Jessica, die bisher noch nicht draftete. Sie schiebt mir noch Rares zu und ich freue mich, nach Dread (first pick) noch einen Brion Stoutarm zu bekommen. Da war der Draft eigentlich schon wieder drin.

Mein erster Draft wird also direkt durch Rarepick-Einflüsse getrübt, aber es kommt eine Menge blau (für mich allerdings zu spät, ich bin schon so bunt) die Tribes als Signale konnte ich noch nicht so gut beachten, aber Goblins war frei – bis meine Nachbarin später doch mehr rote Karten nahm. Ich blieb da meinen alten Kollegen, den Farben, treu und achte auf sie. Schwarz wollte irgendwie keiner und auch Treefolks bekam ich von hinten und vorne reingeschoben.

Schliesslich hatte ich, neben sieben Rares, sogar ein gutes Deck (siehe nebenstehend) mit reichlich Synergie. Leider sind die Treefolks etwas bodenständig, für Flieger muss also Cloudthresher oder das point-and-click Removal herhalten.

Runde 1 – Michael („Mic“) Kithkin/Elfen WG
Michael hatte keine grossen Kreaturen. Die grössten waren 3/3 und wurden mit meinen 2/4 oder 1/3 Kreaturen mit Regeneration nicht fertig. Damit lassen sich beide Spiele zusammen fassen. Gefährliche Situationen gab es trotz Gegenwehr nicht und ich gewann beide Spiele, das erste nach anfänglichem Screw noch mit Dread und Cloudthresher auf der Hand, weil ich sie nicht zeigen wollte.

Runde 2 – Ingo Merfolk UG
Erst nimmt Ingo einen Mulligan on the draw und als ich fünf Länder beisammen habe (dank Fertile Ground während Ingo drei Islands kontrolliert) überlege ich, ob er wohl meinen Dread countern würde. Ansonsten sieht meine Hand ziemlich mager aus (Verholzen und zwei Länder). Also wird erst mal mit dem 2/4 Treefolk angegriffen, er blockt mit seinem 1/1 Merfolk und macht es zu einer fliegenden 4/4 Kreatur. Oh, kein Mana mehr?! Dann Dread. Drei Runden später war das Spiel Geschichte. Ingo hätte den Counterspell gehabt, meinte er…

Auch im zweiten Spiel sind es Bog-Strider Ashs, die den Sieg bringen, allerdings diesmal in Verbindung mit end-of-turn Cloudthresher, dann Oakgnarl Warrior.

Runde 3 – Robin Good Stuff UWbg
Im ersten Spiel bekomme ich zuviele Länder und neben einem Bog-Strider, den er racen kann, nur zwei richtige Threads. Dread und Thresher kann er mit der besten weissen Common abstellen.
Im zweiten Spiel läuft es ähnlich. Nachdem es anfangs sogar gut aussieht für mich zieht er sich mit einem Mulldrifter aus einer Flood in eine ausgeglichene Situation, während ich nicht genug Removal für die Flieger bekomme und mich auch noch frisiere, als ich das
Vivid Grove nicht lege um Neck Snap spielen zu können. Dann sterb ich eben mit der Karte auf der Hand, geht auch.

Am Ende ist Robin Gewinner, ich bin der grosse Verlierer (wenn man Pischner’s Blog liest, versteht man den zweiten Platz ganz anders) aber mit drei Boostern ist Verlieren nur halb so schrecklich, und auf 3. und 4. Platz sind Marc und Hippy und greifen sich auch noch Booster ab.

Inzwischen ist es vier Uhr und Zeit für den Heimweg. Morgen ist auch noch ein Tag auf der Spiel und vielleicht nehm ich dann mal die Kamera mit und gucke mir auch das Invitational ein bisschen an. Meine Einkäufe habe ich sortiert und auch Jörgs Spectral Force („Wo soll ich die denn jetzt hinstecken“ – „Ach, dann pack ich sie bis heute nachmittag noch in den Ordner.“) grinst mich aus dem Ordner an… es soll wohl so sein.

Und jetzt mach ich das Coldsnap Display auf… ich brauch noch Jötun Grunts. 🙂

Weiter zu Tag 2

6 Kommentare

  1. Jek meint:

    Schöner Bericht! Mehr von der Siel bitte! Während es erstens zu weit ist und man(n) zweitens arbeiten muss, ist man doch froh, zumindest etwas darüber lesen zu können.

    Auf die Riesen-Idee (was’n Brüller) bin ich ja mal gespannt – arbeite die Deckliste aus, dann kann ich beim nächsten FNM „stolz“ berichten, dass ich genetdeckt habe 😉

  2. Jek meint:

    Blöde Doppelposter: Wieder mehr Couchdrafts, bitte!

  3. Jek meint:

    Da Doppelposter doof sind, setze ich Trends…auf zum Triplepost: „Siel“ sollte wohl Spiel heißen…

  4. atog28 meint:

    Stimmt, das muss Riesen-Idee heissen. Habs editoriert.

    @Siel: schon ok, ich kenn ja den Hamburger ’snak. ^^

  5. Teardrop meint:

    Naja, Du übertreibst. Aber ich hab die Riesen ja auch schon in meinem Deck verarbeitet, in der Tränendrüse…

    Mach Dich nur immer drüber lustig :-/

  6. atog28 meint:

    Pff… ich meine das absolut ernst.

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2007 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com