Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Todas las creaturas que controles ganan la habilidat de danan primero.

atog28

Man verzeihe mein schlechtes Spanisch. Wer besseres Spanisch lesen möchte, der schaue sich MTGPop genauer an. EvilBernd kam mir bei dieser Thematik doch zuvor, aber was früher mal eine nette Zusammenfassung der wesentlichen Magic-bezogenen Links darstellte – natürlich über die jeweiligen RSS-Feeds eingebunden, also ohne manuellen Auswahl- oder Pflegeprozess – dass mutiert, verkommt oder – schlicht: wird durch die Aufnahme zahlreicher neuer Feeds unüberschau- und damit unbenutzbar. So manch interessante Neuvorstellung bleibt so trotzdem verborgen. Schade eigentlich. Also sind wir wieder beim alten Listenabarbeiten von Links, um zu schauen, was es so im Internet an Neuigkeiten gibt.

Wahrscheinlich bin ich mit meinem Schulspanisch nur einfach ein Aussenseiter. Ihr könnt sicherlich alle fliessend spanisch, darum braucht man kein www.mtgpop.es oder so. Schliesslich gibt es den Google-Translator, und wir erwarten die Aufnahme der darin enthaltenen Sprachen… Olá!

Da sind beispielsweise, um, ungewohnt, direkt mit einem Magic-Thema zu beginnen, die Fotos des Iserlohner Turniers von vergangenem Sonntag online. Bitte erweist mir den Gefallen, die Bilder mal durchzuscrollen – gut, vielleicht muss man die Leute da auch kennen, um es interessant zu finden, aber da ist ein Atog mit einer roten Mütze dabei, der eventuell noch von Weihnachten übrig blieb, und auch die Kombination Magickarten und Nylonstrümpfe weiss zu gefallen – wenn ich auch zum einen überlege, welche Gedanken sie wohl beim Foto, oder spätestens beim Vergleichen dieser auf der Webseite, gehabt haben muss, oder ob nicht der Fotograf einfach zu gross war, mindestens um einen Meter…

Aber zurück zu den möglichen Gedanken. Ich sollte meine Frau mal befragen, doch zunächst muss ich feststellen, was sich im Bereich Gonosom alles getan hat in den letzten Jahren – also was denkt man in einer Halle mit hundert Männchen und einem Weibchen, wenn man selbst letzteres ist? „Freie Auswahl“ sicherlich nicht – schaut euch die Bilder genau an (Spam war wohl dieses Mal nicht dabei, für diejenigen, die sich selbst als Gipfel des Genusses preisen). Ich finde das Kniestück jedenfalls herausragend aus dieser Gallerie.
Bevor ich wegen pseudochauvinistischem Gedankengut angeprangert würde, verweise ich auf die Definition von „Kniestück“, da es nicht nur beim Verlegen von Rohren eine Bedeutung hat – ich ahne doch, was ihr aus meinen Texten lesen wollt!

Auch mit dem Thema „Autos“ mache ich sicherlich nichts falsch. Frauen, Autos, da habe ich schon 50% der Zielgruppe hechelnd vorm Monitor. Gut, ich meine, ich bin schon relativ früh an für den „normalen Geschmack“ eher seltsame Autos gewöhnt und irgendwann auch danach süchtig geworden. Als Kind wollte ich immer einen Autobianci 116 haben, eine sogar aus heutiger Sicht noch immer gute Wahl. Platz für zwei und massig PS, eben nur kein Platz für ein Image, aber das braucht auch keiner.

Später kam dann mit Wayne’s World dieses seltsame Oma-Mobil von Garth, das so uncool war, dass es schon wieder was hatte. Oh Mickey, you’re so fine, you blew my mind, hey Mickey…

Dabei bin ich mir sicher, dass meine Leser bereits bei dem auf derselben Seite abgebildeten Szenario aus „The Fast and the Furious“ steckengeblieben sind, und wahrscheinlich ihr Herz an dem japanischen Sportwägelchen in der Form eines Himbeerbonbons hängt, statt an dem richtigen Auto.

Wenn ich dann noch Geschichten wie Das Coupe kommt nach Hause lese, und mich dann noch frage, warum ich so ein neumodisches Ding fahren muss. Gut, Sitzheizung ist was feines, aber was ist das gegen einen V6, dessen sonores Brabbeln ohne Sound-Design oder Katalysator erzeugt wird, und wo man noch richtiges Blech verwendet hat?

Ich nehme an, der Grund wird wohl darin liegen, dass ich keine Zeit, keine Lust und am Ende deswegen wohl auch kein Talent zum „schrauben“ habe. Denn auch vor seinem neuen Auto macht sandmannV8 nicht halt. Mit „neu“ grösser oder gleich zehn Jahre. Und da ich seine Schreibe so liebe, lese ich jetzt vor dem Weiterbloggen noch schnell „Irgendwas fehlt doch immer„, den quasi-GP-Bericht „Reise in die 70er in mehreren Teilen und „Tankeweise Schnäppchenpreise„.

Aber was ist los im Magicland? So ein bisschen die Stimmung, als ob für Nintendos neue Spielkonsole gerade ein neues Gadget herausgekommen ist – da fiele mir nicht mehr viel ein, vielleicht ein Wii-Dönermesser zum neuen Imbissbudenspiel „Döner vs. Gyros“, wer schaffe am meisten Döner, ist Gewinner! – überhaupt hat ja derzeit jeder mindestens vier Bekannte, die sich gerade die Wackel-dir-einen-Spielkonsole geholt haben. Ich werde das bestimmt auch bald mal machen. Oder so ein Wackeldackel für’s Auto in Wii-Optik, das wäre mal Merchandise pur. Vielleicht hat der dann auch einen WLAN-Anschluß.

Achja… das Magicland. Da werden Statistiken über Statistiken aufgestellt, und ich denke mir immer, scheiss-Magic-Fundamentalist, der ich bin, vielleicht sollte man lieber spielen statt sich Zahlen anzugucken. Diese Statistiken sind nice und auch irgendwo wichtig. Aber das ist immer eine im-Nachhinein-erstellte Zahl. Ich warte noch auf die Betrachtung einer Statistik, die daraus korrekt abgeleitete Deckwahl und den sich daraus eingestellten Erfolg. Aber das wird es nicht geben – dafür gaukelt eine Statistik eine Beherrschbarkeit der Turnierszene vor, die es effektiv nicht gibt.

Derzeit vielleicht nicht – in einem Metagame ohne Stein; also nur mit Schere und Papier; da kann das funktionieren. Man nehme Schere oder man nehme Papier. Fertig. Wieviel Prozent Schere sind da? Viel? Dann lieber nicht Papier gespielt, sondern die Schere eingepackt. Wenig Scheren? Dann mit Papier alles eingewickelt! BAM!

Wir wissen alle, wie es dann ist. Man erwartet wenig Scheren, aber auch, dass das alle glauben und darum Papier nehmen, und man nimmt Schere, findet raus, oh – sind wirklich viele auf Papier gegangen, also alles richtig gemacht. Erste Runde – revealt der Gegner sein Rogue-Deck: Stoned!

Am Ende ist Magic dann noch wie das Kinderspiel. Jede Klasse hatte doch ihre eigenen Verkrampfungen für die Hände. Brunnen, Brathähnchen oder was noch alles. Papier gewinnt gegen Brathähnchen, wird aber vom Brunnen nass gemacht, der aber vom Eimer besiegt wird, aber dagegen gewinnt Heu. Welches der Schere unterliegt.

Immerhin kann man sich ja mit den Goodies aus der Neuzeit einiges Erleichtern. Viele Dinge, die man früher einzeln hatte, sind heute im Handy. Die Parkscheibe zum Beispiel. Einziges Manko: wenn man dann shoppen ist und mal schnell ein Video drehen will, hat man das Handy im Auto. Aber dafür gibt es ja Zweithandys! Auch praktisch, falls nachher das Auto aufgebrochen ist…

Achso, ihr wolltet doch was über Magic lesen? Hm… naja, kurz vor Weihnachten haben wir beim Danny gedraftet. War cool. Und am Freitag wurde beim Marc die Frauengruppe dergestalt genutzt, bei ihm eine Magicrunde aufzuziehen. Bis in die Nacht Casual gezockt – sehr geil, auch wenn wir immer verloren haben. Memo to self: Die Decks von Matty und Danny waren einfach stabiler gebaut. Daran sollten wir uns orientieren… ich gehe mal meine Decks verbessern.

10 Kommentare

  1. Teardrop meint:

    Aber man kann sich doch die Feeds selber zusammenstellen, oder nicht? Da it doch eine Sprachenauswahl…

    Also ich kann es natürlich nicht, aber man… Du weißt ja.

  2. atog28 meint:

    „…braucht Javascript“?! Ja. Weiss ich.

  3. sandmann meint:

    Ay atog28,

    *schmunzel* na da ziehen meine alten neuen Autos ja sogar ein in einen Rollenspiel-Blog. Wer hätte das gedacht?

    Wenn ich nicht so vergrippt wäre würde mich das glatt inspirieren, meinen dicken Rechner anzuschmeißen und mal wieder ein bisschen zu daddeln…
    Aber so bin ich ans Bett gefesselt und zum Lesen verurteilt.

    Na denn. Weiterschreiben :O)
    Sandmann

  4. beefman meint:

    …ich finde 2 frauen auf den photos^^
    die erste davon kenne ich sogar irgendwoher… nur woher?
    man wird älter :-/

  5. Silent Bob meint:

    Hast du mal ein Bild vom 116er?
    Ich find da nix. Google zeigt mir nur 111er und 112er…

  6. atog28 meint:

    @Silent Bob: na klar, du meinst bestimmt die mit Scheinwerfer-WiWa Serie: http://www.sechsneuner.de/
    Mehr Info gibts aber auf http://www.zwoachzig.de/

    @sandmann: Hey! „Rollenspiele“?! Wir sind hier doch nicht auf bdsm.org! Da musst du zum Pischi. Hier werden ganz lässig Karten zur Seite gedreht. Gute Besserung! Und fahr nicht so viel Bus…

    @gewissen: http://electricmopar.blogspot.com/ noch genau durchlesen

  7. Georg Schnurr meint:

    „beim Danny gedraftet“: Da hat doch tatsächlich der Christian Bailly (uraltes Solinger Magic Gestein) mitgespielt. Wenn Du den siehst bestell doch mal schöne Grüße von mir. Danke im Voraus.

  8. Silent Bob meint:

    Ich bin verwirrt.
    Du schreibst erst von ’nem Autobianchi 116 und zeigst mir dann Benzen? oO

  9. Michael Lauter meint:

    „Da hat doch tatsächlich der Christian Bailly (uraltes Solinger Magic Gestein) mitgespielt. Wenn Du den siehst bestell doch mal schöne Grüße von mir. Danke im Voraus.“

    Das kann ich auch heute abend erledigen, falls er wie üblich beim FNM im Drachental ist.

  10. atog28 meint:

    Verwirrung ist nicht erforderlich (jedenfalls nicht auf deiner Seite). Die Spanne zwischen dem Autobianchi (ok, es gab nur den A112) und dem W116 ist optisch zwar gross, aber nach dem klassischen Text von Eberhard Weilke („Das Winter-Alto„) ist meine Denkverknüpfung zwischen Kleinst- und Grossautos vielleicht nachvollziehbarer. :o)

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2009 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com