Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Das übernächste Testament

atog28

Manchmal bekomme ich eine eMail, wenn ich nicht schnell genug war, um Nachrichten beim goyf einzustellen (heute gings um Godbook-Leaking aufgeklärt). So richtig eine eigene Meinung habe ich dazu noch nicht (dazu müsste ich meine ‚OMG‘-Hand wieder von der Stirn bekommen), aber die Mail wollte ich, wie abgesprochen, trotzdem zur Diskussion stellen:

Baldur12c schrieb:
Ich kann gar nicht sagen wie sauer mich das macht.

1. Eine Disqualifikation / Suspension sollte IMMER etwas mit der Tat an sich zu tun haben und auch die Person / Funktion betreffen die sie begangen hat.
Hier wird aber der SPieler für etwas bestraft, was der Schreiber/Autor verbockt hat. Das verbreiten der INformationen hat NICHTS mit seiner Haltung oder Integrität bei Turnieren zu tun. Eher im GEGENTEIL, siehe unten.
Hier der Vergleich zu „meiner“ Sportart, Tischtennis: Wenn ein Spieler unerlaubt einen anderen Spieler berät, so erhält er die gelbe Karte (Verwarnung) in seiner Funktion als „Betreuer/Berater“. Sein nächstes Spiel als Spieler ist davon in keiner Weise betroffen. NOch besser, erhält er als Betreuer die rote Karte, muss er die Halle verlassen, darf aber für sein nächstes Spiel zurückkommen. (Während man spielt ist man Spieler, aber niemals auch gleichzeitig Betreuer.
Wenn sie also etwas machen wollen, dann sollen sie Lotus Noir verklagen wegen Rufschädigung, Verraten von Firmengeheimnissen!

2. „things that harm the integrity of the game and of the Magic community“
Ich kann weder das eine noch das andere erkennen. Die Karten waren auf englisch. Jeder hat zugriff darauf. Gleiche Situation für alle, nur eben zwei Wochen vor dem Termin. Es gib keinerlei Turniere bis zum Prerelease und beim Prerelease hat auch JEDER den Spoiler zur Verfügung!

3. (und das ist der dicke Hund an der Sache und die Mischung aus 1 und 2)
Matignon HATTE das Godbook???????? von WIZARDS?????
Wizards gibt also seinen Top-Spielern das Godbook von neuen Sets?
(Ich kann nur den Kopf schütteln.)
Damit zerstören SIE integrity of the game and of the Magic community weil sie Matignon ZWEI WOCHEN vor allen anderen die Karten geben und damit auch die Zeit sich vorzubereiten. (Ich weiß, Standard rotiert erst im Herbst, aber zumindest für Prerelease und Co gilt es doch.) Matignon bekommt also einen Informationsvorsprung vor ALLEN ANDEREN.
Und Matignon macht das einzig richtige und stellt diese Information ALLEN zur Verfügung. Er möchte von Wizards nicht bevorzugt behandelt werden – alle sollen gleiche Chancen haben. Und dafür wird er Suspended??? Klingt für mich stark nach Julian Assange!
Wizards dürfen nicht einfach komplette Kartenlisten an einzelne Spieler rausgeben! DAS zerstört die Integrity of the Game!
Hier wieder der Vergleich zu meinem Sport: Beim Tischtennis gibt es eine Liste mit erlaubten Schlägern. Ich bin mir sicher, dass diese Liste nicht vorab einzelnen Spielern zugänglich gemacht wird. Die Spieler könnten die neuen Schläger schon vorab testen und hätten ebenfalls Trainingsvorsprung. Verkauft werden die Schläger übrigens auch erst, nachdem sie auf dieser Liste auftauchen. Wer kauft schon einen Schläger von dem er nicht weiß, dass er zugelassen ist?
Aber das liegt auch daran, dass man ja unbedingt ein „Pre-Release“ machen muss. (Ich meine, was soll das bitte sein??? Ist es jetzt draußen und verfügbar oder nicht?)
Das erinnert mich an Ocean’s Thirteen: Das Grand-Opening und das Soft-Opening. „Soft-Opening? Was soll das sein? Das Ceasar’s war an einem Tag geschlossen und am nächsten Tag war es geöffnet!“ oder so.

Stinkesauer!

8 Kommentare

  1. cheonice meint:

    Seh ich ähnlich, hätte es aber nicht so gut in Worte fassen können. Die Email fasst es einfach gut zusammen: WARUM zum TEUFEL bekommen Pros die Karten vorher???

    Ich habe auch einen Blog, würde auch gerne ein Review schreiben und schnell veröffentlichen. Bekomme ich jetzt auch ein GodBook?

    kopfschüttelnd,
    cheonice

  2. Tormod meint:

    Warum in dem Fall ein Godbook rausgegeben wurde, wenn man sonst anscheinend normalerweise nur einzelne Karten zugewiesen bekommt, kann ich auch nicht nachvollziehen.

    Was erwartet ihr denn als Begründung? : „die aufwendige Werbekampagne, die wir fahren, hat so zum größten Teil ihren Sinn verloren“
    Das steckt da doch wirklich hinter, und auch, wenn ich die Begründung zu Punkt 1 nachvollziehen kann, die Alternative wäre eine Klage, in der es dann um richtig viel Geld ginge – glaubt ihr, daß das den Betroffenen lieber wäre?

    Im Endeffekt wird hier den Wizards vorgeworfen, einen Kompromiß gesucht zu haben, denn eine Alternative dazu, das überhaupt eine Bestrafung ausgesprochen wird, gibt es sicherlich nicht.

  3. Baldur12c meint:

    danke fürs veröffentlichen.
    Eben ist auch meine Mail an Wizards raus…

    Zur Klage: Natürlich ist Lotus Noir die Klage NICHT lieber. Aber es ist auch noch nicht klar ob es diese Klage nicht doch noch gibt. Was ich sagen möchte ist: ich sehe keine Alternative zur Klage! Ich halte einfach eine Suspension als keine „erlaubte“ Strafe.
    Die Begründung die angewandt wurde („harming the integrity of game and community“) stimmt meiner Meinung nach einfach nicht.
    Wizards hat einen Kompromiss gewählt den sie nicht wählen durften, indem ein Spieler für etwas das nichts mit dem Turnierspiel zu tun hat suspendiert wurde.
    Und Wizards hat die Turnierintegrität selbst zerstört, dadurch dass sie dem World Champ das godbook gegeben haben.

  4. KMB meint:

    „Wizards hat einen Kompromiss gewählt den sie nicht wählen durften, indem ein Spieler für etwas das nichts mit dem Turnierspiel zu tun hat suspendiert wurde.
    Und Wizards hat die Turnierintegrität selbst zerstört, dadurch dass sie dem World Champ das godbook gegeben haben.“

    Hat die Abgabe des Godbooks (bin ich eigtl der einzige, der den Begriff zum ersten Mal hört?) nun etwas mit dem Turnierspiel zu tun, ja oder nein?

    Die Abgabe an Matignon selbst mE nicht, da er im Vakuum mit dem Ding und sich alleine nicht viel anfangen kann (er kann noch so viel masturbieren, da kommt kein Kind raus). Nur weil ich dir alle Zutaten (immerhin 175) für ein dir unbekanntes Rezept in die Hand drücke, heißt das noch lange nicht, dass du daraus einen Gaumenschmaus bereiten kannst. Natürlich wird es nicht schlecht schmecken, aber es sollte fernab des Schmauses sein. Der Vorteil und der Effekt auf das Turnierspiel ist – sofern denn letztlich vorhanden – also zu vernachlässigen.

    Die Weitergabe hingegen ist eine ganz andere Küche. Hier wurden Gehilfen an den Herd gezogen und schon ist die Kacke am Dampfen und der Einfluss auf das Turniergeschehen kommt ins Spiel, weil erst hier sinnvoll von einem Vorteil auszugehen ist. Wie du selbst bemerkst: „Die Spieler könnten die neuen Schläger schon vorab testen und hätten ebenfalls Trainingsvorsprung.“, was sich übrigens mit deinem Punkt 2 widerspricht, wenn ich diesen Punkt richtig verstand.

    Der Rest der Mail, wie auch die bisherigen Kommentare hier, sind eher hysterischer Bogus.

  5. Tormod meint:

    Gut, davon, daß es nicht zusätzlich noch eine Klage geben wird, gehe ich zum jetztigen Stand einfach mal stillschweigend aus, solange es nicht bekannt wird, denn dann würde ich deiner Argumentation voll folgen, eine Bestrafung mit Klage und Ban wäre für mich auch nicht nachvollziehbar.
    Und das ich der Begründung in der Form nicht zustimmen würde, habe ich auch bereits geschrieben, aber das ist vermutlich aus einem existierenden Katalog das, was noch am ehesten passt.
    Letzten Endes kann Wizards sich darauf berufen, daß sie bei den Turnieren Hausrecht haben, wenn einem Ladenbesitzer etwas gestohlen wird, kann er dem entsprechenden ja auch Hausverbot erteilen, was dann effektiv heisst das an Turnieren nicht mehr teilgenommen werden kann, obwohl die Straftat nichts mit einem Turnier zu tuen hatte – sehe ich durchaus als vergleichbar, nur in diesem Fall natürlich in einem etwas größeren Rahmen.

  6. Ormus meint:

    Matignon hat das Godbook ja nicht in seiner Funktion als Magic Pro bekommen sondern in seiner Funktion als Autor einer gedruckten Zeitschrift. Man darf davon ausgehen, dass diese Books früher sogar als gedruckte Werke an die Redaktionen rausgingen, heute ist das pdf reine Bequemlichkeit.

    Ich gehe davon aus, dass die anderen Profis keinen Zugang zu Godbooks haben, dafür gibt es auch keinerlei Anzeichen und Notwendigkeit. Als kleines Beispiel: Wenn dem so wäre dürfte man davon ausgehen, dass die Preise von Combo Karten (wie aktuell Splinter Twin) auch schon vor dem Spoiler leicht ansteigen, das ist mir noch nie aufgefallen.

    Wizards hatte die Spoiler in den letzten Editionen sehr gut im Griff, wenig wurde vor den offiziellen Spoils via Webseite bekannt. Alleine dass der Begriff Godbook bisher so unbekannt war deutet darauf hin, dass wenige im Umlauf waren.

    Ja, es war ein Vorteil für die Guillaumes. Nein, ich glaube nicht, dass der Vorteil so riesig war. Ja, früher hatten sicher auch andere Pros in ihrer Zweitfunktion als Printautor Zugriff darauf. Ja, die Franzosen haben sich so dumm angestellt, dass mir eine Steigerungsstufe nach „am dümmsten“ fehlt.

    Aber die „Magic Welt“ dreht sich weiter und so groß ist der Schock aus meiner Sicht nicht (bzw. sollte er nicht sein).

  7. Baldur12c meint:

    @KMB:
    Du sagst, dass Matignon keinen großen Vorteil daraus ziehen kann die Karten vorher zu kennen, ich möchte widersprechen.
    1. ICH kann aus 175 Zutaten (Karten) KEINEN Gaumenschmaus (Deck) bereiten. G. Matignon ist aber der aktuelle Weltmeister und daher weitaus besser dazu in der Lage als ich.
    2. Es geht nicht darum DEN Gaumenschmaus zu bauen, sondern darum ob er einen Vorteil hat (und sei er auch noch so klein). Matignon hat 175 Zutaten MEHR als wir und nicht nur 175 Zutaten. Und bei 175 Zutaten zusätzlich ist es nicht unwahrscheinlich, dass mein Essen besser wird als deines (ohne die 175 Zutaten).

    Ein anderer Gedanke noch: wie lange brauchst du um alle 175 Karten vollständig auswendig zu lernen? Wir Spieler ohne Godbook sehen den Spoiler am Morgen des Prereleases, haben also nur wenige Minuten bis max. Stunden um uns alle Tricks einzuprägen. Matignon kennt zu diesem Zeitpunkt bereits alles auswendig. Findest du es fait beim Prerelease jemandem gegenüber zu sitzen, der schon zwei Wochen den Spoiler hat und somit alle Interaktionen, Kombos und Kombattricks kennt?

    Meinen Punkt 2 und den Vergleich zum Tischtennis hast du glaube ich falsch verstanden. Die Liste wird nichtmal an einzelne Spieler rausgegeben, damit eben garantiert NIEMAND auch nur einen kleine Vorteil hat.
    Wie viel Leute das sind ist mir übrigens auch egal. Erst wenn ALLE Zugriff haben betrachte ich das ganze wieder als fair.

    „Hysterisch“? Gut, das war eine Mail an einen Freund, deshalb habe ich viele Fragezeichen, Ausrufezeichen und capitals verwendet. Meine offizielle Mail an Wizards ist etwas sachlicher. Das macht den Punkt aber nicht schlechter deswegen.

    @Tormod:
    „aber das ist vermutlich aus einem existierenden Katalog das, was noch am ehesten passt“
    Nulla puena sine lege (http://de.wikipedia.org/wiki/Nulla_poena_sine_lege) – keine Strafe ohne (passendes) Gesetz.
    oder auf diese Situation angewandt: Wenn es für Matignons Vergehen keine passende/dokumentierte Strafe gibt, dann gibt es keine Strafe.

    Hausverbot: Auch das finde ich nicht gut. Wenn Magic ein eigenständiger, ernstzunehmender Sport sein soll, dann darf nicht die Herstellerfirma Hausverbot erteilen, sondern nur der Turnierverband (die DCI), die vom Hersteller unabhängig sein muss. Wizards kann ja gerne die DCI Magic World Chsmpionship als (einziger) Sponsor begleiten.
    Und: Gibt es zeitlich beschränktes Hausverbot? Übrigens: Bei einem Hausverbot dürfte Matignon noch immer MTGO spielen. Das darf er jetzt nicht mehr.

    @Ormus:
    Leider muss ich auch dir widersprechen. (Ich hoffe ich mache mir heute keine Feinde! Das hier soll nämlich nichts persönliches werden!!)
    „Ich gehe davon aus, dass die anderen Profis keinen Zugang zu Godbooks haben“:
    Viele andere Pros sind ebenfalls aktive Schreiber oder sogar Besitzer von Webseiten: LSV – Channelfireball; Pat Chapin – Starcity games; Nico Bohny, Martin Juza, Jeremy Neeman – Blackborder usw.
    Ich hoffe, und vermute, dass Wizards normalerweise nur einzelne Karten verschickt. Da könnte uns TobiH sicher mehr dazu sagen, aber der liest hier nicht, oder?
    Ich werde auch auf keinen Fall behaupten, dass Magic daran stirbt. Das wäre totaler Unsinn.
    Gestorben ist allerdings meine naive Vorstellung von Magic als seriösem Denksport. (Betonung auf „sport“.)

  8. KMB meint:

    Der Höflichkeit halber die Antworten zu deinen Fragen:

    Ich habe nie versucht Spoiler auswendig zu lernen (schon gar nicht für die Prereleases, weil da der Aufwand nicht lohnt); war mehr ein Freund des „Learning by Playing“, was mich zurück zum Vorteil bringt, denn du überschätzt den guten Mann und seine Fähigkeiten, bzw. die Vorteile, die sich aus den ihm vorliegenden Informationen hätten wringen lassen.

    Es kann bei Informationen nicht um Fairness gehen (erst recht nicht bei Sealed Events bei denen Spieler A andere Karten hat als Spieler B, was sicherlich auch unfair für den einen oder anderen ist), da immer der Aspekt der Beschaffung hinzukommt. Ich hätte nicht wirklich Lust Casual Spieler C auf nem Prerelease erst den Spoiler runterbeten zu müssen, nur weil er vielleicht nicht die Previews auf DailyMTG verfolgte. Natürlich ist es etwas anderes, wenn man die Infos in den Po geblasen bekommt, aber auch das wird es zum einen weiterhin geben (Stichwort: Playtester) und zum anderen halte ich den Vorteil, bzw. die Auswirkungen des Vorteils für verschwindend gering.

    Zu weiteren Punkten:

    „[MTGO zocken] darf er jetzt nicht mehr.“
    Nicht wirklich ein Problem, da leicht zu umgehen, so gewollt, und eher sein geringstes.

    „Viele andere Pros sind ebenfalls aktive Schreiber oder sogar Besitzer von Webseiten“
    Es geht nur um Printmedien. Der Unterschied ist schon entscheidend. Webseiten erhalten auch PDFs aber nur mit einem, maximal zwei Karten.

    Ich bleibe bei hysterisch 😉

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2011 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com