Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Draften für Aufwachende

atog28

Heute erzähle ich von vier Drafts, bei denen Worlwakebooster eine Rolle spielen. Eigentlich sind es nur drei Drafts, aber vier Decks. Festhalten, es geht los.

31.1.10Beginnen will ich mit dem ZWW Draft von der Prereleaseveranstaltung. Der Draft lief mit allgemeiner Unerfahrung (gefühlte sechs Teilnehmer) ein bisschen holprig, die Farben kamen auch nicht gleich verteilt und so wechselte ich nach dem ersten Booster in das „Land attacks“ Thema, da ich zweimal hintereinander GW-Duals geschoben bekam.

Der weitere Draft lief aber nicht so wie gewünscht und Bestiaries oder Defender liessen sich zu selten sehen, so dass ich am Ende nicht ausreichend Playables hatte um das Deck spielbar zu machen. Das Ergebnis also ein 1-2, nur die letzte Runde gegen Marc machte mein Deck mal was es sollte, ohne zuvor überrannt zu werden.

Erkenntnis: die GW-Steppe ist nicht nur spielbar, sondern richtig gut; die Aktivierungskosten sind günstig für die erhaltene Kreatur und ein G oder W im Block zu haben, erlaubt Kampftricks. Die grünen Zendikons haben nicht überzeugt (sehr teuer), das weisse ist regelrecht enttäuschend, wobei man aber nie angegriffen wird. Leatherback Baloth ist unverschämt gut und ist mit Vampire Nighthawk vergleichbar, nur dass man den Baloth schwieriger wegbekommt. Allerdings auch schwieriger auf den Tisch. Zucker, wenn gegnerische Landzerstörung auf den einen Plains zielt und man sich freut, noch die drei Forest behalten zu haben – hier muss man bei LD auch mal umdenken.

7.2.10
Nach der Launchparty drafteten wir erneut im ZWW-Format, dieses Mal full powered und quasi wie immer öffnete ich den Wendler-Clan in Form des Turntimber Rangers (deutsche Übersetzung, wer den Gag nicht versteht). Ich habe den schon so oft im Draft fpfp aufgemacht, dass ich schon das Kotzen kriege, wenn ich den im ersten Booster sehe. Einmal habe ich ihn gepasst und bin vom grünen Ally-Deck eingemacht worden. Seitdem muss ich ihn wieder nehmen – und also auch hier. Frühe Larva signalisiert, dass ich ruhig grün draften kann, Hippy will die Farbe nicht. Anfangs muss ich noch gute grüne Karten weitergeben, wodurch ich André in grün/rot setze, und es im zweiten Booster spüre, aber ich konnte nichts dagegen machen. Problematisch im ZWW: keine grünen 2-Drop-Allies am Start. Insofern ist der Turntimber Ranger keine gute Karte, aber das fällt mir auch erst jetzt auf.

Nach einigen Eskapaden im Allybereich (Umara Raptor) oder Splashs (Inferno Trap) bleibe ich schliesslich bei MonoG hängen und bekomme auch so viele Combat Tricks, um kein Removal spielen zu müssen. Nature’s Claim entwickelt sich zu meiner Lieblingskarte, sollte man in Worldwake main haben. Nicht wegen der Zendikons, sondern wegen der anderen Scheisse!

Erstründig gegen Michael, der Spiel 1 und 2 beginnt und UW Control gedraftet hat. Im zweiten Spiel scheitere ich auch am fehlenden Reach, im ersten und dritten habe ich Pumpspells, und sogar Harrow tut so, als könnte es Rovern mal schnell +4/+4 geben.

Zweitründig dann gegen den knurrenden Tim, der RW spielt und in Spiel 1 und 3 Mulligans on the draw nimmt. Ich verliere gegen Kazuul Warlord mit Machete (also eigentlich gegen Machete, Kitesail Apprentice hatte er zuvor) und gewinne in den Spielen, in denen „Equipment plus Kreaturen = Sieg“ eine unlösbare Gleichung darstellt. Wegen einer Unbekannten.

Finale ID mit Martin, der sich als einziger grüner Drafter am Tisch wähnte, und tatsächlich wurden viele grüne Picks in Hatepicks versenkt (z.B. Wolfbriar Elemental). Martin spielt dreifarbig, was ich seiner noch nicht so vertrauenden Vertrautheit mit dem Zendikarformat zurechne. Im ersten Spiel habe ich anfänglichen Druck, will aber keinen 3/3er in seinen Vampire Lacterator und 1/1er laufen lassen und warte lieber, was ich noch nachziehe. Das Slowrollen geht auf, da ich nur Müll nachziehe (Forests sind Müll) und erst nach vier Runden was brauchbares finde. Hätte ich getauscht, wäre das nach hinten losgegangen. Running Gag: nach vier Runden Forest-Go dann den Bestial Menace spielen und „jetzt habe ich soooo lange nichts gespielt, da muss ich mal auf Augenhöhe kommen“ sagen.
Zweites Spiel habe ich Doppel-Explore und Harrow, spiele aber erst Antilope und vierte Runde dann Bestial Menace, fünfte Runde Menace Nummer zwei. Jetzt im Kino: „Die Elefantenfreunde räumen auf“.

Bestiare
Die Prozentangaben von Bestiare’s Drafttool sind immer ein Witz. Ich habe mich aktuell aber mal, weil ich mich so darüber geärgert habe, hingesetzt und mein Deck, dass ich nicht für 0.13% fand, gebaut. Hier also der Draft, bei dem ich 0.13% bekam:

Ich meine jetzt nicht, dass das ein Superdeck ist. Das ist schon nicht wirklich gut. Aber es ist sicherlich mindestens 10 oder 15 Prozent wert – man kann das spielen, es hat einen Plan, und sogar noch einen Plan, wenn der erste Plan nicht funktioniert.

Aber ich will ja lernen. Also schaue ich mir mal den Pool an, der die meisten Prozentpunkte erhalten hat. 147.43% – also mehr als 1000 mal besser als mein Draft – ist dies hier gegangen:

Ich habe keine Ahnung wie man aus der Ansammlung von guten Karten später mal ein Deck machen soll. Die Manakosten verbieten sich gegenseitig – man will wohl kaum GG, RR, BBB, U (mit U zum aktivieren oder kickern) und auch noch W spielen. Das sieht so aus als hätte man zwanzig Ultimaten im Shardsblock gedraftet und würde die alle spielen. Ich habe wie gesagt versucht, daraus ein Deck zu bauen, aber das sieht irgendwie wie ein Kiddie-Deck aus… und dabei muss ich mich jetzt entschuldigen, das wäre eine Beleidigung für die Kiddiess, die können das nämlich besser.

Ein Kommentar

  1. Tormod meint:

    Diese Onlinedrafts mache ich schon länger nicht mehr – finde das ganze ziemlich witzlos…
    Dein Deck ist sicher nicht schlechter als das andere, zumindest verfolgt es den besseren Plan, ich würde beide aber etwas anders bauen:
    Bei deinem lieber Hedron Scrabbler und ein 18tes Land als Spell Contortion und Enclave Elite, bei dem dreifarbigen Monster Bojuka Brigand, zwei Ondu Clerics und Nimbus Wings rein, dafür Desecreted Earth, Scrib Nibblers, Electropotence und wahrscheinlich den Bushwhacker raus.
    Die beste Wertung kriegt wahrscheinlich ein Pool mit Sorin Markov und 39 Ländern, oder so 😉

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2010 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com