Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Couchmagic

Blog über Magic: the Gathering und Brettspiele

Finde im Blog:

Casual Forum – Regeln (not the written ones)

atog28

Da das Thema auf so ein breites und willkommenes Echo traf, hier die Fortsetzung von einem Artefaktfresser, der sich im Casual-Forum durchschlägt. Wir erleben die Abenteuer der 1/2-Kreatur hautnah, allerdings in Retrospektive. Ich möchte heute mit euch teilen, was ich gelernt habe.

Regel 1: Als Threadersteller hast du automatisch recht. Immer.
„die anderen können noch was von mir lernen.“, „Was sind das für doofe Kommentare?“ oder „keiner versteht mich“

Das Beispiel, dass ich an den Anfang stelle, ist eigentlich keins im Sinne der weiteren Regeln, denn insgesamt ist die Diskussion gut verlaufen und das Deck hat eine Verbesserung erfahren. Insofern hat der Threadersteller sich der Hinweise der Kommentatoren angenommen. Beispiele, dass manche nur ihr Deck posten und keine Verbesserungswünsche wollen, gibt es aber häufig (zum Beispiel das Katzendeck in Regel 5).
Ich habe Ninja Feen Aggro Control herausgegriffen, da es einen Post enthielt, der diese Regel grundlegend darstellt:

tom-ridle schrieb:
@Atog :Ich bin der Deckmacher, wenn du mir Antwortest mit einer Erklärung, von was ich meinte als ich das Deck konzipiert habe, ist dass etwas Unsinnig.

Dem ging voraus, dass ich den Thread zusammengefasst habe, da sich meine Einstellung zu Ninjas und Feen eher in die Aggrorichtung orientierte (andere in dem Thread dachten auch eher in diese Richtung), der Autor aber lieber mehr Control-Karten spielen wollte. Diese Richtungen kann man einfach mal aufweisen, was ich auf seine Frage, was er für die Mistblade Shinobi rausnehmen soll, entsprechend getan habe.

Wie bereits gesagt, ein relativ schwammiger Auftakt dieser Regeln, aber es wird besser. Versprochen. Dieser Thread ist mir in positiver Erinnerung. Mein Deck zu diesem Thema: NinjaZ!

Regel 2: Du bist der erste, der diese Deckidee hat!
„ich hab da eine ganz tolle Idee, wenn man Royal Assassin und Icy Manipulator spielt, dann…“, „warum antwortet mir denn niemand?“, „posten bevor man denkt“

An dieser Stelle habe ich leider kein Beispiel, aber gesehen hat das bestimmt jeder schon mal, der in ein Casual-Forum geschaut hat. Man wühlt sich auf der Suche nach neuem Inhalt durch 40 Soldatendecks und 20 Vampirdecks, oder was sonst noch gerade von Wizards als halbvorgekautes Deck über die In-Print-Booster verteilt wird.
Dieses Phänomen tritt allerdings auch bei anderen Foren auf, wie beispielsweise bei Regelfragen, die mit einer einfachen Suche schon beantwortet worden wären. Nebenbei bemerkt wundere ich mich, ob diese „Nachfrager“ überhaupt ihren eigenen Thread wiederfinden um die Antwort zu lesen; ich meine: wenn sie schon nicht die Suchfunktion bedienen… Aber das nur am Rande.

Also 40 Soldatendecks und man kann nur hoffen, dass es irgendwo mal einen Sammelthread gibt, der aber auch nicht diie Diskussion in geordnete Bahnen lenken muss. Denn jeder will ja seine Version besprechen. Mit welchem Ziel eigentlich? Nur, damit es nicht so aussieht, wie das Deck eines anderen Spielers? Casualspieler sind in diesem Punkt unerwartet unflexibel.

Regel 3: Anspruchsdenken wird belohnt.
„jeder weiss, was ich mir gedacht habe“, „guckt mal, wie cool ich bin“

Wenn man schon der Masse seine geniale Deckidee darlegt, soll sie im Staube kriechen und darf allenthalben mal mucken um Applaus zu spenden. Ansonsten kann man einfach jeden Rotz hinklatschen, ruhig auch mal die Karten falsch schreiben, schliesslich wird sich jeder Leser freuen, wenn er die Kartendatenbank durchlesen darf. Dabei lernt man vielleicht noch neue Karten kennen, die man noch nicht kannte. Ausserdem kann sich jeder ohnehin denken, warum man die eine oder andere Karte im Deck hat und wer erst mal das komplette Rätsel gelöst hat, der hat mit dem Erraten der Deckstrategie quasi die abschliessende Aufgabe und braucht keine Sudokus mehr.

Man darf auch ruhig sagen, dass man keine Zeit hat – nicht als Entschuldigung, aber damit klar wird, dass man sich schon lange genug mit der Sache beschäftigt, um nicht in Formulierungen oder Rechtschreibung, oder eben in der Strategieerklärung Zeit zu verschwenden. Man beweist damit, dass man jede freie Minute mit dem Testen und Optimieren des Decks verbringt. Das wird sicherlich jeder Leser verstehen und honorieren.
Beweis in Anlage: Multikulti Elfen

Regel 5: Bekämpfe Artefaktremoval mit… einfach noch mehr Artefakten
„Um meine wichtigen Artefakte zu schützen, spiele ich dieses und jenes Artefakt, die von der Bedrohung ablenken“, „meine Gegner spielen wild drauf los, also kann ich darauf vertrauen“

Zuerst wäre ich – ausser dem verführerischen Titel „Mietzen in Rüstung“ nicht auf die Idee gekommen, mir den Thread anzusehen. Aber da ich insgeheim schon immer ein Katzendeck (Cats-Tribal) bauen wollte, riskierte ich einen Blick. Zugegebenermassen durch Archilleos inspiriert, der mir den netten Hinweis gab.

Es ist nun so. In der Spielrunde wird eine Menge Artefaktremoval gespielt. Die Gegner haben Aura Shards und zerstören diesen Kartentyp sehr häufig. Wie kann man dieser Karte mit einem Wb-Katzendeck am besten begegnen? Disenchant? Oblivion Ring? (Aside: Oblivion Ring?! Ja, das war ein ernstgemeinter Vorschlag gegen Aurascherben, ich kann doch nichts dran ändern!^^) Nein, ihr denkt viel zu reaktiv! Man bekämpft Aurascherben einfach damit, dass man mehr Artefakte spielt als der Gegner Kreaturen im Deck hat! Ja, es ist so einfach. 28 (in Worten: achtundzwanzig!) Equipments im Deck und irgendeins davon wird schon überleben, um eine der 19 Kreaturen ausrüsten zu können.

Ich wette, das funktioniert blendend. Die Taktik basiert auf den bekanten Sprichworten

  • Bekämpfe Feuer mit Flugbenzin.
  • Die Axt im Deck erspart den Disenchant.
    und…

  • Was Hänschen nicht wegbekommt, lässt Hans liegen.

Regel 6: Diese Karte ist viel zu stark!
„Warum beissen, wenn man so schön bellen kann?“

Als Reaktion auf einen Umbauvorschlag gibt es ab und zu mal eine Antwort in diesem Stil. Manche Karten wollen in ein Environment nicht so recht passen. Ob nun Discard, Land Destruction, Mass Removal, Counterspells, Artefaktzerstörung (vote!) oder aggressive Ausrichtung, bestimmte Tunings werden lapidar damit abgelehnt, das es zu stark wäre.

Im Ergebnis hört man sich das heulen einfach nurn an, schwarz hätte ja nun gar nichts gegen die bösen Enchantments („Spiel doch Discardsprüche!“) und der andere holt sich sowieso alles mit Academy Ruins wieder („Spiel doch LD!“) und überhaupt stallt er unendlich rum und geht dann in die Combo („Spiel doch aggressivere Karten und eine Manakurve!“). Dann ist das eben so.

Zuhören. Nicken. Dann… weiter bellen.

Regel 7: Wenn alles andere fehltschlägt, lösche deinen Post
„Ich bin perfekt, und Fehler lasse ich nicht zu!“, „Ich habe was gelernt, und das ist mir peinlich.“, „Niemand sonst könnte aus meinem Deck etwas lernen“.

Oft gesehen, manchmal auch bei Blogs: da verschwinden die Einträge und manchmal auch deren Autoren, nur weil sie mit der Aufmerksamkeit nicht klarkommen, oder die Lektion „Kritikfähig in fünf Minuten“ noch nicht absolviert haben. Schade.

6 Kommentare

  1. Ormus meint:

    Sehr schön passend der Name des Elfen Deck Threadschreibers: Whateveridontcare. 😀

  2. KMB meint:

    Gibt es ein Äquivalent zu Godwin’s Law? So etwas wie:

    Spiel doch [deckX] aus [deckcheck-clonY]

    Und von was genau ist das hier die Fortsetzung?

  3. Boneshredder meint:

    “Ich habe was gelernt, und das ist mir peinlich.”

    :>

    Ich erinnere mich sogar noch an jemanden, der zu ZK-Zeiten im Monatstakt das immer (fast?) gleiche Spiritcraft-Deck postete. Das dauerte erstmal, bis mir das überhaupt auffiel. Der reagierte auch auf keinerlei Posts; vielleicht hat der wirklich seine alten Threads nicht mehr wiedergefunden.

  4. Boneshredder meint:

    Hm, mal schnell „meine“ Homepage-Adresse ändern, sonst vergess ichs schon wieder. 😉

  5. seanchui meint:

    „Oft gesehen, manchmal auch bei Blogs:“

    *hust* 🙂

    Sehr schöne Auflistung!

  6. Mario Haßler meint:

    Warum nur kommt mir vieles so bekannt vor…?

    Am besten gefallen hat mir: „da verschwinden […] Autoren, nur weil sie […] die Lektion ‚Kritikfähig in fünf Minuten‘ noch nicht absolviert haben.“

    Mario

    P.S.: Dein (automatischer?) Orange/Dunkelgrau-Trenner für den Titel macht Murks.

Kommentieren...

Hinweis: Moderation der Kommentare ist aktiviert und kann den Kommentar verzögern. Du brauchst deinen Kommentar nur einmal zu übermitteln. Die Felder mit Sternchen bitte immer füllen. Mit Absenden des Kommentars erklärst du dich mit den Hinweisen im Impressum einverstanden.

© 2011 by Couchmagic | Impressum | Powered by Wordpress


In Couchmagic anmelden

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen geben nur die Meinung des jeweiligen Autors wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der mit dem Autor in Verbindung zu bringenden Gruppierungen (wie zum Beispiel Arbeitgeber, Familienmitglieder, Vereine).


Opfert mehr Artefakte!

Wizards of the Coast, Magic: The Gathering, and their logos are trademarks of Wizards of the Coast LLC in the United States and other countries.
©1993- Wizards a subsidiary of Hasbro, Inc. All Rights Reserved.


This website is not affiliated with, endorsed, sponsored, or specifically approved by Wizards of the Coast LLC. This website may use the trademarks and other intellectual property of Wizards of the Coast LLC, which is permitted under Wizards' Fan Site Policy. For example, MAGIC: THE GATHERING is a trademark of Wizards of the Coast. For more information about Wizards of the Coast or any of Wizards' trademarks or other intellectual property, please visit their website at www.wizards.com